Top 10 Sehenswürdigkeiten in England

Top 10 Sehenswürdigkeiten in England

Viele denken bei Sehenswürdigkeiten in England vor allem an die bekannten Touristenmagnete in London wie den Buckingham Palace oder die Tower Bridge. Dabei bietet England auch außerhalb der Hauptstadt viele Sehenswürdigkeiten, die einen Besuch wert sind. Stonehenge, die Kathedrale von Canterbury und der Hadrianswall sind nur einige davon. Neben berühmten Bauwerken locken auch landschaftliche Highlights – darunter bekannte Nationalparks und außergewöhnliche Gartenanlagen – viele Besucher aus England und dem Ausland an.

Im Folgenden findest du die 10 berühmtesten Sehenswürdigkeiten in England:

1. Buckingham Palace

Der 1703 erbaute Buckingham Palace ist das zu Hause der englischen Königsfamilie und liegt im Herzen von London. Der Palast dient jedoch nicht nur also Wohnsitz für Königin Elisabeth II. und ihrem Gemahl Prinz Philip, sondern wird auch für offizielle Staatsanlässe genutzt. Ist ein Staatsoberhaupt eines anderen Landes zu Gast im Vereinigten Königreich wird er im Buckingham Palace von der Queen empfangen.

Während der Sommermonate haben Touristen die Möglichkeit, die prunkvollen Staatsgemächer zu besichtigen. Die Räume sind mit den größten Schätzen der königlichen Sammlung geschmückt, darunter befinden sich Gemälde von Rembrandt und Rubens. Zudem findet über die Sommermonate eine Sonderausstellung statt, die einen Einblick in das königliche Leben bietet und jährlich wechselt.

Für eine Besichtigung der Staatsgemächer zahlen Erwachsene £26.50 und Jugendliche unter 17 Jahren £14.50. Für Senioren und Studenten kosten die Tickets £24.00. Für Kinder unter 5 Jahren ist der Eintritt frei.

  • Es lohnt sich die Eintrittskarten für den Buckingham Palace im Voraus online zu bestellen.
  • Neben einer Besichtigung der Staatsgemächer, ist auch die Wachablösung (Changing of Guards) sehenswert. Diese findet um 11 Uhr statt. Allerdings nicht jeden Tag. Am besten schaust du vorab auf der Webseite.
  • Öffnungszeiten: 9.30-18.30 (25. Juli bis 4. Oktober), letzter Eintritt 16.15 Uhr
  • Anreise: U-Bahn-Haltestelle « James’s Park». Alternativ sind auch «Hyde Park Corner», «Victoria» oder «Green Park» möglich.

Du möchtest noch mehr erfahren? Hier geht es zum Artikel über den Buckingham-Palast.

Eine der Top Sehenswürdigkeiten in England: Buckingham Palace

2. Westminster Abbey

Westminster Abbey ist eine Kirche im Londoner Stadtteil Westminster, die im 11. Jahrhundert erbaut wurde. Seitdem werden hier traditionell die englischen gekrönt und beigesetzt, was die Kirche zu einer der top Sehenswürdigkeiten in England macht. Neben wunderschönen Gemälden, Buntglasfenstern und anderen religiösen Artefakten beherbergt Westminster Abbey eine der wichtigsten Skulpturensammlungen Großbritanniens. Erwachsene zahlen vor Ort £24.00 und Kinder zwischen 6 und 17 Jahre £10.00 für den Eintritt. Für Studenten und Senioren kostet der Eintritt £21.00.  

  • Es lohnt sich, die Tickets online zu buchen. Zum einen sind sie online bis zu 15 Prozent günstiger, zum anderen vermeidest du gerade in der Hochsaison Warteschlangen.
  • Wenn du im Besitz des London Pass bist, ist das reguläre Ticket bereits inbegriffen.
  • Öffnungszeiten: 9:30 – 15:30 Uhr (Montag – Freitag) und 9:00 – 13:00 Uhr, (Samstag)
  • Aufgrund der täglichen Messen kann die Westminster Abbey zwischen 12:00 und 13:00 Uhr nicht betreten werden.
  • Anreise: U-Bahn-Haltestelle « James’s Park».
Westminster Abbey

3. Tower of London

Der Tower of London ist eine Ringburg, die den englischen Königen unter anderem als Residenz, Waffenkammer, Zoo, Gefängnis und Hinrichtungsstätte diente. Sie liegt im Osten von London und ist mit 2,5 Millionen Besuchern im Jahr die meistbesuchte kostenpflichtige Attraktion im Vereinigten Königreich.

Auch die britischen Kronjuwelen, die als wertvollste Sammlung von Diamanten und Juwelen überhaupt gelten, befinden sich im Tower of London und werden dort streng bewacht. Ausgestellt wird jedoch nur ein kleiner Teil des Schatzes, der verschiedene Kronen, Zepter, Reichsäpfel, Schwerter und Ringe umfasst.

Der Tower of London und die dort ausgestellten Kronjuwelen ziehen viele Besucher an. Die Tickets für Erwachsene kosten £28.90, Kinder im Alter von 5 bis 15 Jahren zahlen £14.40. Ermäßigte Tickets für Senioren und Studenten kosten £23.10 und Familientickets (2 Erwachsene + 3 Kinder) £72.20.
 

  • Es lohnt sich, die Tickets online zu buchen. Zum einen sind sie online günstiger, zum anderen vermeidest du so lange Warteschlangen.
  • Wenn du im Besitz des London Pass bist, ist der Eintritt zur London Tower Exhibition bereits inbegriffen.
  • Öffnungszeiten: März bis Oktober: 9.00-17.30 Uhr (Dienstag bis Samstag), 10.00-17.30 Uhr (Sonntag und Montag); November bis Februar: 9.00-16.30 Uhr (Dienstag bis Samstag), 10.00-16.30 Uhr (Sonntag und Montag)
  • Anreise: U-Bahn-Haltestelle «Tower Hill»
Tower of London

4. St Paul’s Cathedral

St. Pauls Cathedral gehört zu den größten Kathedralen der Welt und ist Sitz der Diözese London. Die Kathedrale ist eines der Wahrzeichnen Londons und wurde 1711 nach 40-jähriger Bauzeit fertiggestellt. 1981 gaben sich Lady Diana und Prinz Charles in St. Pauls das Ja-Wort.

Der Eintritt kostet für Erwachsene £20.00, Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren zahlen £8.50. Ermäßigte Tickets für Senioren und Studenten kosten £17.50 und Familientickets (2 Erwachsene + 3 Kinder) £48.50 bzw. (1 Erwachsener + 3 Kinder) £34.00.

  • Die Tickets sind in der Regel günstiger, wenn du diese vorab online kaufst.
  • Zudem sparst du dir durch den Online-Kauf lange Warteschlangen, da du bevorzugten Eintritt hast.
  • Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 8.30-16 Uhr
  • Bei besonderen Feiern oder Gottesdiensten kann die Kathedrale nur teilweise oder gar nicht begehbar sein.
  • Gottesdienste: Sonntag
  • Führungen: 11 Uhr, 11.30 Uhr, 13.30 und 14 Uhr
  • Anreise: U-Bahn-Haltestelle « Paul‘s»

London St Pauls Cathedral

5. Hadrianswall

Von 122 bis 128 nach Christus ließ Kaiser Hadrian diesen Grenzwall im Norden Englands errichten, der die römische Provinz Britannia vor Übergriffen von irischen und schottischen Stämmen schützen sollte. Der Hadrianswall ist eines der eindrucksvollsten Bauwerke des römischen Imperiums. Die Mauer führt im dünn besiedelten Norden Englands von Küste zu Küste und einst auch entlang der Grenze zu Schottland, die sich inzwischen jedoch verschoben hat. Das Gebiet zwischen der schottischen Grenze und dem Hadrianswall ist einsam und wird zum Großteil vom Northumberland National Park eingenommen.

  • Erkundung: Du kannst den Hadrianswall sowohl mit dem Auto, dem Bus oder zu Fuß erkunden. Im Sommer verbindet zudem ein Shuttle-Bus alle wichtigen Sehenswürdigkeiten.
  • Wandern: Der Hadrians Wall Path erstreckt sich von Küste zu Küste: Von Bowness im Westen bis Newcastle-upon-Tyne im Osten. Besonders reizvoll ist dabei der Abschnitt zwischen Birdoswald und Chester.
  • Touren: Vom schottischen Edinburgh und dem nordenglischen Newcastle gibt es Halbtages- und Ganztages-Touren zum Hadrianswall. Weitere Informationen dazu findest du hier*.

Hadrianswall

6. Stonehenge

Die Grabanlage Stonehenge befindet sich in der Grafschaft Wiltshire, stammt aus der Jungsteinzeit und gehört seit 1986 zum UNESCO-Welterbe. Der Steinkreis in Stonehenge ist eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten in England und wurde zwischen 2.800 und 1.500 v. Chr. errichtet. Die Bauphase zog sich über ein Jahrtausend hin und verschiedene Völker und Stämme waren am Bau beteiligt. Bis heute hat der Steinkreis nichts von seiner geheimnisvollen Magie verloren.

Die Tickets* für eine Besichtigung von Stonehenge kosten für Erwachsene ca. 23 EUR (je nach Wechselkurs). Senioren über 60 sowie Schüler und Studenten mit gültigem Ausweis zahlen circa 20.50 EUR. Der Eintritt für Kleinkinder ist kostenlos.  

  • Anreise: Von Salisbury und Devizes fahren täglich Busse nach Stonehenge. Salisbury liegt nur 1,5 Stunden Zugfahrt von London entfernt. Statt mit dem Zug kannst du Stonehenge auch bequem mit dem Auto erreichen. Die Fahrzeit beträgt von London beträgt etwa 1 Stunde und 45 Minuten.
  • Touren: Von London aus gibt es diverse Touren nach Stonehenge*, so dass du bei einer Reise nach London auch einen Tagesausflug nach Stonehenge machen kannst.
  • Reisezeit: Ein Besuch von Stonehenge lohnt sich! Gerade im Sommer befinden sich rund um den Steinkreis daher viele Touristen. Wenn du etwas mehr Ruhe haben möchtest, besuchst du den Steinkreis lieber in der Nebensaison.
Eine der top Sehenswürdigkeiten in England: Stonehenge

7. Eden Project

Das Eden Project ist ein etwa 50 Hektar großer botanischer Garten in Cornwall, der zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Englands zählt. Er befindet sich etwa acht Kilometer nordöstlich der Stadt St. Austell. Eröffnet wurde die Anlage am 17. März 2001. Seitdem zieht sie jährlich bis zu 1 Millon Besucher an. Viele davon Urlauber, die ihren Sommer im sonnigen Cornwall verbringen.

Die Anlage umfasst zwei riesigen Gewächshäuser, die aus jeweils vier geodätischen Kuppeln bestehen. Sie sind aktuell die größten Gewächshäuser der Welt und simulieren verschiedene Vegetations- und Klimazonen – zum Beispiel «tropisch-feucht», «subtropisch-trocken» und «mediterran». Ziel ist es, hier natürliche Umgebungen nachzuahmen und Pflanzen sowie Tiere aus den verschiedenen Klimazonen unterzubringen. Die Idee dafür stammte von dem Archäologen Tim Smith.

  • Eintritt: Erwachsene zahlen £28,50 und Kinder von 5-16 Jahren £15. Das Familienticket kostet £75. Wer vorab online bucht, zahlt etwas weniger. Weitere Informationen sowie eine Übersicht der Tickets findest du auf der offiziellen Webseite.
  • Reisezeit: Das Eden Project kann man das ganze Jahr besichtigen. Das Gelände um die Gewächshäuser herum ist ebenfalls bepflanzt und mit Statuen ausgestattet. Dieses ist im Frühling und Sommer natürlich schöner anzuschauen, als im Herbst oder Winter.
  • Interessant zu wissen: Die Kuppeln der beiden Gewächshäuser dienten als Kulisse für den Film «James Bond 007 – Stirb an einem anderen Tag».
  • Abenteuerflair: Für Erwachsene ein gibt es einen Abenteuerbereich, z. B. mit einer Drahtseilrutsche, mit der man über die gesamte Anlage gleitet.
  • Anreise: Für die Anreise empfiehlt sich das eigene Auto oder ein Mietwagen. Es sind genügend Parkplätze vorhanden und das Personal weisst auf frei Plätze hin.

8. Lake District

Der Lake District ist einer von vierzehn Nationalparks des Vereinigten Königreichs. Er liegt in der Grafschaft Cumbria im Nordwesten Englands rund 130 km von Manchester entfernt.

Der Lake District besteht aus 12 großen und vielen kleineren Seen, die dem Nationalpark seinen Namen geben und sich um einen vulkanischen Kern gruppieren. Hier findest du mit dem Scafell Pike auch den höchsten Berg des Landes. Auch wenn dieser gerade mal auf 987 Meter über dem Meeresspiegel kommt sollte man ihn nicht unterschätzen. Die Berge im Lake District sind steil und aufgrund ihrer schroffen Felsen auch gefährlich.

Bereits seit über 200 Jahren zieht der Lake District Romantiker und Erholungssuchende aus allen Teilen des Landes an. Auf sie warten gemütliche Hotels, urige Pubs und unzählige Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen oder einfach nur zu entspannen. Die Berge und Wälder laden zu Rad- und Wandertouren ein und die Hotels bieten alles für einen erholsamen Aufenthalt.

  • Wandern: Der Lake District ist von einem dichten Netz an Wanderwegen durchzogen, insbesondere entlang der Berge und Seen.
  • Bergbesteigung: Besonders beliebt ist die Besteigung der größeren Berge, der so genannten „Dreitausender“ (gemeint sind Fuß): Scafell, Scafell Pike, Helvellyn und Skiddaw.
  • Tipp: Unter der Woche und außerhalb der Hauptsaison ist es möglich, von den Gipfeln ganz alleine die Aussicht zu genießen
  • Outdoor-Sport: Neben Wanderern kommen auch Drachenflieger und Wassersportler im Lake District auf ihre Kosten.
  • Unterbringung: Rund um den Nationalpark hat sich eine Vielzahl guter Hotels und Bed & Breakfasts.
Lake District_North West England

9. Die Kathedrale von Canterbury

Die Kathedrale von Canterbury ist eine gotische Kirche, die mit der Abtei St. Augustinus und der St. Martins-Kirche seit 1988 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Darüber hinaus ist sie die Mutterkirche von weltweit über 70 Millionen Anglikanern. Seit Heinrich VIII. mit dem Papst und der römisch-katholischen Kirche brach, ist der Erzbischof von Canterbury das Oberhaupt der anglikanischen Kirche. Er allein hat das Recht, Monarchen zu krönen und damit deren Herrschaftsanspruch zu legitimeren. Die Kathedrale gilt neben der Westminster Abbey in London als schönster sakraler Bau Großbritanniens.
 

  • Eintritt: Ein Besuch der Kathedrale ist £12 nicht ganz günstig. Die Tickets können vor Ort oder über die offizielle Webseite erworben werden.
  • Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 11.00 – 16.00 Uhr, Sonntag 12.00 – 16.00 Uhr
  • Anreise: Die Fahrt von London nach Canterbury dauert mit dem Schnellzug nur eine Stunde und mit der Regionalbahn 1,5 Stunden. Mit dem Auto erreichst du Canterbury von London innerhalb von 1,5 Stunden über die M2.
  • Touren: Von London gibt es diverse Touren zur Kathedrale von Canterbury. Meist sind dies Halbtages- oder Ganztagestouren, bei denen du auch noch einen Abstecher zu den Kreidefelsen von Dover oder dem Leeds Castle machst. Weitere Informationen findest du hier*.
Canterbury

Windsor Castle

Windsor Castle ist die Lieblingswochenend-Residenz der Queen und gleichzeitig das größte durchgängig bewohnte Schloss der Welt. Aufgrund seiner Größe, der Opulenz und der Gartenanlagen wird Windsor Castle auch das „englische Versailles“ genannt. 1992 brach in der Privatkapelle der Königin ein Feuer aus, das sich rasch ausbreitete. Neun der wichtigsten Staatsgemächer wurden zerstört und weitere 100 Räume stark beschädigt. Die Kosten für die Renovierung betrugen 37 Millionen Pfund.

Besucher erhalten Zugang zu den Prunkräumen sowie St. George’s Chapel. Zudem kannst du das unglaublich detailgetreue Puppenhaus von Queen Mary bestaunen. Sommer-Besucher haben darüber hinaus die Gelegenheit, der Wachablösung zuzuschauen. Die Tickets kosten für Erwachsene £23.50 und für Kinder circa £13.50. Senioren und Studenten zahlen £21.20.
 

  • Tickets: Es lohnt sich, die Tickets online zu buchen. Zum einen sind sie online günstiger, zum anderen vermeidest du so lange Warteschlangen.
  • Anreise: Von London erreicht man Windsor Castle in unter einer Stunde.
Traumhaft schöner Sommertag in Windsor und Besuch des Windsor Castle.

Die besten Reiseführer für England

Shopping in London: die 14 besten Shopping-Meilen

Shopping in London: die 14 besten Shopping-Meilen

London ist ein Paradies für alle Shopaholics. In keiner anderen europäischen Metropole findest du so viele unterschiedliche Geschäfte und Märkte wie in London. Von edlen Boutiquen über Modeketten bis hin zu hippen Märkten und außergewöhnlichen Szeneläden – beim Shopping in London wird jeder fündig! Im Folgenden findest du die 14 beliebtesten und angesagtesten Shopping-Meilen von London.

1. Oxford Street

Die Oxford Street steht beim Thema Shopping ganz weit oben. Neben den gängigen Modeketten wie Monsoon, Topshop und Zara beherbergt die Oxford Street auch mehrere große Kaufhäuser, darunter Debenhams, John Lewis, Marks and Spencer und das berühmte Selfridges. Darüber hinaus befinden sich in der Oxford Street diverse Schuh- und Souvenirläden. Seit einigen Jahren sammeln sich am Marbel-Arch-Ende der Straße die Menschenmassen rund um den Primark-Laden. Dieser bietet sehr günstige modische Kleidung und zieht vor allem junge Leute in Scharen an.

Haltestellte: Oxford Street, Marbel Arch oder Tottenham Court Road

2. Regent Street

Die Regent Street geht von der Oxford Street ab und endet am Piccadilly Circus. Hier findest du vor allem Geschäfte der mittleren Preisklasse – darunter die Modegeschäfte Jaeger, REISS, Michael Kors, COS, Burberry, GAP, Hollister, Kate Spade und Karen Millen. Zudem befinden sich in der Regent Street einige der berühmtesten Geschäfte der Stadt wie Hamleys und Liberty. Ganz in der Nähe liegt die historische Jermyn Street, die vor allem für luxuriöse Herrenausstatter bekannt ist.

Haltestellte: Piccadilly Circus oder Oxford Street

3. High Street Kensington

Wem der Trubel in der Oxford Street zu viel ist, kann auf die High Street Kensington ausweichen. Hier findest du viele der Geschäfte aus der Oxford Street wieder – darunter Uniqlo, Clarks und Zara. Neben den großen Modeketten befinden sich in der High Street Kensington zudem kleinere Boutiquen und einige Läden der mittleren Preiskategorie wie L.K. Bennett und Hobbs.

Haltestelle: High Street Kensington

4. Covent Garden

In den Boutiquen und Läden von Convent Garden finden Sie hippe Mode und ausgefallene Geschenke für Ihre Familie und Freunde. In der Neal Street kannst du dich über die neuesten Modetrends informieren und im Covent Garden Market nach handgefertigten Schätzen stöbern. Lass dir auch auch die Floral Street, Monmouth Street, St. Martin‘s Courtyard, Shorts Gardens, Seven Dials und Neal‘s Yard nicht entgehen!

Haltestelle:
Convent Garden

5. Camden Market

Ein Shopping-Erlebnis der etwas anderen Art bieten dir die Camden Markets, die aus mehreren Märkten bestehen: Camden Lock, Stables Market, Camden Lock Village, Main Street, Buck Street und Inverness Street. Am interessantesten sind Camden Lock und der Stables Market, der in ehemaligen Pferdeställen untergebracht ist. Auf den Märkten und entlang der Main Street findest du Tattoo-Studies, ausgefallene Läden und viele Marktstände mit allerlei Selbstgemachten und Skurrilem. Hier kannst du dir bei deinem Shopping-Bummel ein indisches Curry gönnen oder zur Entspannung Shisha rauchen.

Haltestelle: Camden Town

6. Notting Hill

Das Trendviertel zieht vor allem Künstler und Intellektuelle an und ist für den Notting Hill Karneval bekannt. In Notting Hill findest du kleine Läden mit Vintage-Kleidung, Antiquitäten, Büchern und Biolebensmitteln. Ein weiteres Highlight ist der Portobello Road Market, auf dem Händler von Montag bis Freitag an ihren Ständen Lebensmittel anbieten. Samstags findest du auf dem Markt zudem Second-Hand Kleidung und kannst mit etwas Glück ein Vintage-Schnäppchen ergattern.

Haltestelle: Notting Hill Gate

7. Knightsbridge: Harrods

Solltest du bei deinem Shopping-Bummel durch London vor allem hochkarätigen Geschäfte und Kaufhäuser im Auge haben, wirst du in Knightsbridge und der Brompton Road fündig. Die Gegend ist vor allem für Harrods und Harvey Nichols bekannt. Auf der Sloane Street findest du zudem Designer-Kleidung und Edelboutiquen wie Ted Baker.

Haltestelle:
Knightsbridge (Harrods) oder Sloane Square

8. Savile Road

Die Savile Row ist weltweit berühmt für das britische Maßschneiderhandwerk und beherbergt bekannte Namen wie Gieves & Hawkes, H Huntsman & Sons und Ozwald Boateng. Auch der Erfinder des Smokings, Henry Poole & Co, schneidert noch heute in Hausnummer 15. Abercrombie & Fitch ist zwar kein Maßschneider, befindet sich aber ebenfalls in der Savile Road.

Haltestellte: Oxford Street oder Piccadilly Circus

9. Westfield London

Gerade bei schlechtem Wetter ist das Einkaufszentrum Westfield London eine echte Alternative zur Oxford Street und anderen Shopping-Meilen. Hier kannst du bummeln, einkaufen, essen und dich mit deinen Freunden treffen. Unter dem spektakulären Glasdach findest du Kaufhäuser wie Marks & Spencer, eine Vielzahl an Modegeschäften, Luxusmarken und eine große Auswahl an Restaurants.

Haltestelle:
Shepherd’s Bush, Shepherd’s Bush Market oder Wood Lane

10. Bond Street & Mayfair

Im Nobelviertel Mayfair wohnen die reichsten Einwohner Londons. Kein Wunder, dass sich hier mit der Bond Street auch die exklusivste Einkaufsstraße der Stadt befindet. Der perfekte Ort für einen extravaganten Shopping-Nachmittag oder einen Schaufensterbummel, sollte das nötige Kleingeld für ersteres fehlen. Im exklusivsten Shopping-Viertel Londons findest du große Namen wie Burberry, Louis Vuitton und Tiffany. Mit etwas Glück läuft dir hier vielleicht auch der ein oder andere Promi über den Weg.

Haltestelle:
Bond Street

11. Carnaby Street

Die Carnaby Street und die 13 Straßen rund herum gelten als Geburtsort der Mode der Sechziger Jahre. Hier findest du mehr als 150 Marken und über 50 unabhängige Restaurants und Bars. Durchquere den Bogen, das Wahrzeichen der Straße, durchstöbere die zahlreichen unabhängigen Boutiquen und entdecke traditionsreiche Marken und aufstrebende Designer. Ebenfalls sehenswert ist der Kingly Court, der sich ganz in der Nähe befindet.

Haltestellte: Piccadilly Circus oder Oxford Street

12. Kings Road

Die King‘s Road ist der perfekte Ort für einen entspannten Shopping-Nachmittag. Hier findest du eine bunte Mischung aus trendigen Boutiquen, Designerläden, Modegeschäften sowie ein vielseitiges Angebot an Restaurants und Bars. Vergiss nicht, den Vivienne Westwood Shop zu besuchen! Hier nahm in den Siebzigern die Punk-Bewegung ihren Ursprung.

Haltestelle: Sloane Square

13. Westfield Stratford City

Ein Shopping-Erlebnis der Superlative bietet dir Westfield Stratford City, das größte städtische Einkaufszentrum in Europa. Es liegt etwas außerhalb des Zentrums, direkt neben dem Queen Elizabeth Olympic Park. Hier findest du Geschäfte aller Preisklassen.

Haltestelle: Stratford oder Stratford International

14. Canary Wharf

Canary Wharf ist eigentlich für seine vielen Banken und Hochhäuser berühmt. Hier befindet sich aber auch ein großartiges Einkaufszentrum mit mehr als 120 Geschäften, darunter große Modeketten wie Zara oder Brands wie Hugo Boss. Besonders entspannt kannst du hier am Wochenende shoppen, wenn die Banken und Firmen geschlossen haben.

Haltestelle: Canary Wharf

Beliebte Reiseziele

Beliebte Reiseziele

Grüne Hügellandschaften, pitkoreste Dörfer oder hippe Großstädte – es gibt viele Reiseziele in England, die einen Besuch lohnen. Ich habe einige der beliebtesten Reiseziele in England zusammengestellt.

1. Die beliebtesten Regionen

Cornwall
Der Südwesten Englands mit seinen Grafschaften Gloucestershire, Dorset, Somerset, Devon und Cornwall ist aufgrund seiner atemberaubenden Küstenlandschaften, herrschaftlichen Landsitze und ehrwürdigen Kathedralen bei Touristen sehr beliebt. Hier findest du herrliche weiße Klippen, endlose Sandstrände und farbenfrohe Gärten.

West Midlands
Dreh- und Angelpunkt der West Midlands ist die Stadt Birmingham. Das Zentrum der britischen Metallverarbeitung hat sich längst von einer Stadt mit rauchenden Essen zu einem Dienstleistungszentrum mit modernen Hochhäusern gewandelt.

2. Die interessantesten Städte

London
In London findest Du historische Museen neben trendigen Shops, erstklassige Küche neben günstigen Chinarestaurants und royale Architektur neben heruntergekommenen Szeneläden. Gerade diese Kontraste machen London so einzigartig und ziehen jedes Jahr über 30 Millionen Besucher aus der ganzen Welt an.

Bristol
Bristol ist nach London die größte Stadt im Süden Englands – eine trendige Großstadt mit einem großen Kulturangebot und einer boomenden Wirtschaft. Die Stadt ist bei den Engländern sehr beliebt und bietet einen hohen Lebensstandard. 

Brighton
Brighton liegt nur eine Autostunde von London entfernt und ist eine vibrierende Stadt mit vielen Cafés, bunten Shops und einem kilometerlangen Kieselstrand. Aufgrund seiner Nähe zu London, den vielen kulturellen Angeboten und den vielen Londoner, die hier die Wochenenden verbringen, wird Brighton auch “London by the sea” genannt.

3. Die populärsten Veranstaltungen

Neben den bekannten Städten und Sehenswürdigkeiten Englands gibt es auch viele Konzerte, Veranstaltungen oder andere Highlights, die einen Besuch wert sind. Hier eine Auswahl.

Grand National
Das Grand National ist das bedeutendste Pferderennen im Vereinigten Königreich und findet seit 1836 in Aintree, einem Vorort von Liverpool, statt. Es zählt weltweit zu den Rennen mit den höchsten Wetteinsätzen und besten Gewinnprämien und führt über 7,2 km und 30 Hindernisse. Wegen seiner Gefährlichkeit für Pferde und Reiter wurde das Rennen oft kritisiert. Das Rennen findet in der Regel am ersten Samstag im April statt.

Glastonbury Festival

Das Festival gilt heute als eines der größten Open-Air-Musikfestivals der Welt und findet in der Regel am letzen Wochenende im Juni auf einer Farm in der Nähe von Glastonbury im Südwesten Englands statt. Während des Festivals, das 3 Tage dauert, treten Musikgruppen aus allen Bereichen auf – darunter Pop, Rock, Folk, Jazz und Hip Hop. Daneben gehören auch Aufführungen aus Theater, Tanz, Comedy und Zirkus zum Programm. 

Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox: