In Südwest-England liegt die ländlich geprägte Grafschaft Dorset, mit ihren rund 645.000 Einwohnern. Bekannt ist Dorset vor allem für die Werke des Autors und Dichters Thomas Hardy, der in der in Bockhampton nahe der Hauptstadt Dorchester geboren wurde. Ebenfalls aus Dorset stammen der Autor Douglas Adams („Per Anhalter durch die Galaxie“), der Dichter William Barnes, die Schriftsteller Theodore Francis Powys, John le Carré und P. D. James sowie der Satiriker Thomas Love Peacock.

Dorset ist jedoch nicht nur unter Literaturliebhabern beliebt, sondern auch bei Touristen und englischen Senioren. Die Grafschaft verfügt über den höchsten Anteil älterer Personen in Großbritannien: 25,9 % der Bevölkerung sind über 65 Jahre alt. Grund dafür ist sicher die abwechslungsreiche Landschaft, die von Kreidefelsen und Klippen aus Kalkstein geprägt ist und zu den schönsten in ganz Großbritannien zählt. Aber auch die milden Temperaturen tragen zur Beliebtheit der Grafschaft bei.

Englische Grafschaften

Dorset ist zum einerseits eine zeremonielle Grafschaft und andererseits eine Verwaltungsgrafschaft. Was genau der Unterschied ist und welche Grafschaften es sonst noch in England gibt auffahrt Ihr hier.

Die Geschichte von Dorset

Bereits 8.000 v. Chr. wurde Dorset durch Jäger besiedelt, die sich vor allem in den Kalkhügeln niederliessen, da diese Schutz vor Angriffen boten. Später besiedelten die Römer die Täler der Region. Insbesondere in der Gegend um Dorchester findet man daher noch heute viele römische Artefakte. Aber auch steinzeitlichen Fossilien sind in Dorset zu finden sowie Naturphänomene wie der riesige Ammonitenfriedhof von Lyme Regis oder der versteinerte Wald bei Lulworth.

Besonders bekannt ist Dorset für seine einzigartige Küstenlinie, an der sich Geschichte von Jahrmillionen ablesen lässt: die Jurassic Coast. Ein Großteil der Küste wurden 2001 wegen seiner außergewöhnlichen geologischen Formationen zum Weltnaturerbe der UNESCO erklärt. Highlights bilden hier vor allem Steinformationen wie Durdle Door und der Kreidefelsen Old Harry Rocks.

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Dorset

Dorset hat jede Menge toller Sehenswürdigkeiten zu bieten. Statt Museen oder Gebäuden handelt es sich dabei vor allem um einzigartige Landschaften oder Naturphänomene. Im Folgenden findest du eine Auswahl der schönsten Sehenswürdigkeiten.

1. Jurassic Coast

Auf einer Länge von 150 km erstreckt sich der Küstenstreifen Jurassic Coast. Er reicht von Orcombe Point in der Grafschaft Devon im Westen bis hin zu den Old Harry Rocks bei Swange im Osten. Den Namen hat die Jurassic Coast erhalten, da hier viel Fossilien gefunden wurden. Aufgrund ihrer einzigartigen Felsformationen ist sie 2001 als erste Naturlandschaft in England von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt wurden. Weite Teile der Küste sind zudem als «Area of Outstanding Natural Beauty» beschützt.

2. Durdle Door

An der Jurassic Coast befindet sich eine Felsformation, die jährlich tausende Besucher anzieht: Durdle Door. Die natürliche Felsbrücke aus Sandstein befindet sich in der Nähe von West Lulworth und liegt auf dem 50 Quadratkilometer umfassenden Lulworth Estate. Dieser befindet sich im Privatbesitz der Familie Welds, ist jedoch für die Öffentlichkeit zugänglich. In unmittelbarer Nähe findest du zudem einen beliebten Badestrand.

3. Old Harry Rocks

Ein weiteres berühmtest Highlight an der Jurrassic Coast sind die Old Harry Rocks. Hierbei handelt es sich um zwei Kreidesäulen auf der Halbinsel Isle of Purbeck. Diese liegt etwas 10 km südlich von Pool und Bournemouth. Der Name «Old Harry» ist in England übrigens ein Synonym für den Teufel.

4. Poole Harbour

Der Pool Harbour zählt zu den größten Naturhäfen der Welt. In der sehr flachen Bucht liegen zudem zahlreiche Inseln wie etwa Brownsea Island. Diese steht unter Naturschutz und kann innerhalb von zwei Stunden umrundet werden. Im zweiten Weltkrieg spielte der Hafen eine wichtige Rolle als Ausgangspunkt für die Invasion in der Normandie. Heute fahren von hier aus Fähren nach Frankreich und das Unternehmen Sunseeker baut hier seine Luxusyachten.

5. Bournemouth

Vor allem im Sommer zieht es viele Engländer nach Bournemouth. Hinzu kommen tausende Sprachschüler aus der ganzen Welt, denn in Bournemouth befinden sich auch diverse Englisch-Sprachschulen. Der Küstenort hat auch einiges zu bieten: kilometerlange Sandstrände und Sehenswürdigkeiten wir die Bournemouth Pier, das Riesenrad Bournemouth Big Wheels und den idyllischen Park Lower Gardens.

6. Weymouth

Bereits der englische König Georg III besuchte im 18. Jahrhundert den englischen Badeort Weymouth. Bekannt ist dieser vor allem für seinen langen goldenen Sandstrand und die Promenade. Zudem ist der Blick von der Bucht, insbesondere von der Jurassic Skyline (täglich geöffnet), auf die Juraküste geradezu spektakulär. Sehenswert sind auch die georgianischen Gebäude entlang des Ufers und der malerische Hafen mit seinen vielen kleinen Fischerbooten.

7. Isle of Portland & Chesil Beach

Eigentlich kann man bei der Isle of Portland nicht von einer Insel sprechen, denn es handelt sich um eine Halbinsel, die mit dem Festland über eine schmale Landbrücke (Chesil Beach) verbunden ist. Die Isle of Portland befindet sich in der Nähe von Weymouth und wird heute von 12.000 Menschen bewohnt. Bekannt ist die Halbinsel vor allem für ihren weißen Portland Stone, der in vielen Gebäuden Londons verarbeitet wurde – darunter auch in der St. Paul’s Cathedral.

8. Lyme Regis

Die Kleinstadt Lyme Regis ist mit ihrem typisch britischen Flair und den malerischen Häusern ein beliebter Ausflugsort an der Jurassic Coast. Schon Jane Austin nannte Lyme Regis «die Perle Dorsets». Sehenswert ist unter anderem die Hafenmauer, genannt «The Cobb», auf der man einen Spaziergang machen und die Küste Dorsets bewundern kann. Am Monmouth Beach befindet sich zudem der bekannte Ammonitenfriedhof von Lyme Regis. Segler schätzen die Gewässer vor dem Küstenort.

9. Broadchurch (West Bay)

Das Fischerdorf Boradchurch ist einigen vielleicht aus der gleichnamigen britischen Fernsehserie bekannt. Eigentlich existiert dieser Ort jedoch gar nicht, gedreht wurde größtenteils in dem Küstenort West Bay. Der Ort galt vorher eher als Geheimtipps, vor allem auch bei Gourmets, die es auf die Fischspezialitäten abgesehen hatten. Aushängeschild des Ortes ist vor allem das East Cliff. Von hier zieht sich der Kies- und Sandstrand bis zu der gigantischen Küstenformation Chesil Beach, eines der Highlights der Jurassic Coast.

10. Gold Hill

Die wohl beste Aussicht auf Blackmore Vale, eines von Dorsets pittoresken Tälern, gibt es vom hochgelegenen Dorf Shaftesbury mit seinen charmanten Gebäuden aus dem 18. Jahrhundert. Shaftesburys berühmteste Straße ist der Gold Hill – eine steile, gepflasterte Straße, die zu den schönsten in Großbritannien zählt. Sie wurde nicht nur unzählige Male fotografiert, sondern war in den 1970er Jahren auch Teil eines Werbespots und ziert das Cover von J.K. Rowlings Roman «Ein plötzlicher Todesfall».

Ausflüge und Touren in Dorset

Ob du von London aus einen Tagesausflug machst oder während deines Urlaubs in Dorset ein Ausflug innerhalb machst – es gibt diverse Möglichkeiten für Ausflüge und Touren in Dorset und der näheren Umgebung. So hast du die Möglichkeit, dich entspannt zurückzulehnen und dir von einem Guide die Landschaft erklären zu lassen.

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn!

Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox: