Follow my blog with Bloglovin
Vor jeder Reise nach Großbritannien steht erst mal die Planung an. Ich informiere mich über das Reiseziel, Flüge, Mietwagen, Unterkünfte und vieles mehr. Dabei greife ich auf die unterschiedlichsten Ressourcen zu – etwa Webseiten, Apps und Bücher. Die Ressourcen, die ich dabei am meisten nutze habe ich hier in den Reisetipps für dich zusammengestellt. Vieles wird dir sicher schon bekannt vorkommen, aber vielleicht ist auch das ein oder andere dabei, das neu und hilfreich für dich ist.

Die optimale Reisevorbereitung

1. Visit Britain: Die Webseite des britischen Fremdenverkehrsamts Visit Britain bietet viele relevante Informationen zu Reisen nach Großbritannien – aktuell auch rund um die Einreisebedingungen aufgrund von Corona und des Brexits. Im Visit Britain Shop* kannst du zudem Tickets für Sehenswürdigkeiten, Touren und den Nahverkehr kaufen.

2. Auswärtiges Amt: Gerade in diesen unsicheren Zeiten mit Brexit und Corona lohnt es sich, vor einer Reise nach Großbritannien noch die Webseite des Auswärtigen Amts zu besuchen und sich über die aktuellen Einreisebestimmungen zu informieren.

3. Reiseführer*: Vor meinen Reisen nach Großbritannien habe ich mir Reiseführer gekauft. Besonders mag ich dabei die Reiseführer von Lonely Planet*. Ich habe z.B. den Lonely Planet Reiseführer für Schottland*. Aber auch die Reiseführer von Marco Polo* und Baedeker* sind gut. Insbesondere, wenn du deine Reise gerne im Voraus planst, sind Reiseführer sehr hilfreich. Du kannst diese entweder als eBook kaufen oder als klassisches Taschenbuch. Auch wenn ich hunderte Bücher auf meinem Kindle* habe, bevorzuge ich bei den Reiseführern die klassische Buchversion.

4. Tripadvisor: Die größte Plattform für Kundenbewertungen. Ich nutze sie nicht aktiv, verschaffe mir aber gerne einen Überblick über Sehenswürdigkeiten und Restaurants.

5. Wikitravel: Diese Plattform wird von Reisenden geführt und ständig erweitert. Dort findest du einige Informationen zu britischen Städten, etwa über Sehenswürdigkeiten und die Transportmöglichkeiten.

6. Get Your Guide*: Auf getyourguide.de findest du Tickets zu allen möglichen Sehenswürdigkeiten und Touren in Großbritannien. Ich buche meine Tickets meist über diese Plattform oder über Visit Britain*.

7. Rent a Guide: Das Angebot ist sehr ähnlich zu getyourguide.de. Auch hier kannst du Tickets für Sehenswürdigkeiten und Tagesausflüge buchen.

8. Sightseeing Pass*: Ein Citypass vereint den Eintritt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten sowie oftmals auch den öffentlichen Nahverkehr und die Hop-on-Hop-off-Busse in einem Ticket. Mit einem Citypass wie dem London Pass* oder dem Edinburgh City Pass kannst du Geld und Zeit sparen, da du bei den meisten Sehenswürdigkeiten an der Warteschlange vorbeigehen kannst. Auf der Website Citypassvergleich.de kannst du die einzelnen Städtepässe für die größten britischen Städte miteinander vergleichen.

9. Packlisten: Damit du auf deiner Reise nichts vergisst, solltest du dich beim Packen an einer Packliste orientieren. Meine allgemeine Packliste für England enthält alles, was du für deine Reise benötigst. Zudem habe ich noch spezifische Packlisten erstellt – etwa für London, Schottland und Wanderreisen.

10. Gebrauchsanweisungen: Für viele Länder und Städte sind „Gebrauchsanweisungen“ erschienen. Bei dieser Buchreihe handelt es sich nicht etwa um Reiseführer. Vielmehr bieten die Bücher spannende Geschichte über das jeweilige Land oder die Stadt sowie Tipps im Umgang mit den Einheimischen.

Den passenden Flug finden

11. Swiss*: Da ich bereits seit acht Jahren in der Schweiz lebe, reise ich am liebsten mit Swiss. Auch wenn die Kosten höher sind als bei einer Billig-Airline, bin ich gerne bereit, diese zu zahlen. Denn die Qualität und der Service stimmen für mich einfach. Wenn Swiss eine Destination in Großbritannien nicht anbietet, fliege ich mit der Schwestergesellschaft Edelweiss Air oder British Airways.

12. British Airways: Nach Großbritannien fliege ich neben Swiss auch sehr oft mit British Airways. Ich mag die Airline sehr, da ihr Personal immer freundlich und auch mal zu einem kleinen Scherz aufgelegt ist. Auch nach Kanada bin ich bereits mit British Airways geflogen.

13. Lufthansa*: Swiss gehört ja bekanntlich zur Lufthansa-Gruppe. Und als ich noch in Deutschland lebte, bin ich vorzugsweise mit der Lufthansa geflogen.

14. Austrian: Für Flüge nach Österreich habe ich auch schon öfters Austrian genutzt. Die Airline gehört bekanntlich ebenfalls zur Lufthansa-Gruppe. Als größte Airline des Landes bietet sie zahlreiche Flüge von Österreich nach Großbritannien an.

15. Easyjet: Als ich jünger war, bin ich auch oft mit Easyjet nach London geflogen. Die britische Billigairline bietet von vielen europäischen Flughäfen günstige Flüge nach Großbritannien an.

16. Skyskanner: Ich buche meist direkt bei der Airline. Wenn ich keinen günstigen Flug finde, nutze ich aber auch gerne mal die Flugsuchmaschine Skyskanner. Hier sieht man schnell, welche die günstigen Flüge sind und ob man sparen kann, wenn man hinsichtlich Abflugort und -datum flexibel ist.

17. Momondo: Eine gute Alternative zu Skyscanner ist die Flugsuchmaschine Momondo.

Anreise mit dem Auto oder Zug

18. Direct Ferries: Wenn du mit dem eigenen Auto anreist, musst du mit der Fähre von Frankreich nach England übersetzen. Aktuell ist dies von acht Häfen in Frankreich aus möglich, die fünf Häfen in England anlaufen. Alle Verbindungen und die Preise findest du auf der Seite von Direct Ferries.

19. Eurotunnel: Der schnellste Weg, um mit dem Auto nach England zu gelangen, ist der Eurotunnel. Zwischen Calais in Frankreich und Folkestone in England gibt es einen Shuttle Service, auf dem Passagiere und ihre Fahrzeuge befördert werden. Die Fahrt auf dem Güterzug dauert nur 35 Minuten. Der Fahrer bleibt dabei im Auto sitzen und stellt den Motor aus.

20. Eurostar: Statt mit dem Auto kann man auch mit dem Zug nach Großbritannien reisen. Von Paris aus ist man in etwas mehr als zwei Stunden in London.

Transport vor Ort: Bahn und Busse

21. National Rail: Nationale Zugverbindung findest du auf der Webseite von National Rail, dem Pendent zur Deutschen Bahn. Wenn du eine längere Reise quer durch England, Wales und Schottland planst, lohnt sich zudem der Kauf des BritRail Euro GB Pass*.

22. National Express: Statt mit dem Zug kannst du Großbritannien auch mit landesweiten Bussen erkunden. Etwa mit dem Unternehmen National Express, das am weitesten verbreitet ist. Die Fahrt mit dem Bus ist auch deutlich günstiger als mit dem Zug.

23. Megabus: Das Busunternehmen betreibt Billiglinien von verschiedenen Großstädten nach London. Tickets müssen online gebucht werden. Wenn man rechtzeitig bucht, gibt es Fahrten bereits ab £1.50.

24. Transport for London: London verfügt über ein dichtes Netzt an U-Bahnen und Bussen. Einzelne Verbindungen und das komplette Nahverkehrsnetz findest du auf Transport for London. Wer nur wenige Tage in London verweilt, ist mit einer Travelcard* gut bedient. Mit dieser kann man das gesamte Verkehrsnetz nutzen. Noch besser ist die Oyster Card*. Mit dieser spart man deutlich gegenüber den üblichen Ticketpreisen und zahlt nie mehr als eine Tageskarte. Einfach Betrag auf die Karte laden und los geht’s!

25. Flughafen Express: Die Schnellzüge Heathrow Express*, Stansted Express* und Gatwick Express* sind die schnellste Art von den Flughäfen in die Londoner City zu kommen. Gegenüber den normalen Zügen sind die Tickets deutlich teurer, allerdings reist du mit den Schnellzügen deutlich bequemer und natürlich kommst du schneller ans Ziel. Da ich meist über den Flughafen Heathrow fliege, nutze ich häufig den Heathrow Express, manchmal aber auch einfach die U-Bahn. Je nachdem, wo sich mein Hotel befindet und wie viel Zeit ich habe.

Mietwagen oder Wohnmobil

26. Billiger-Mietwagen.de*: Wenn ich einen Mietwagen buche, dann mache ich das in der Regel über Billiger-Mietwagen.de. Meiner Meinung nach ist dies das beste deutschsprachige Mietwagenportal. Die Angebote sind preiswert und die Seite zeigt auch die besten Versicherungspakete an.

27. Mietwagen-Check: Eine Alternative zu billiger-mietwagen.de ist die Plattform mietwagen-check.de. Auch diese Seite ist deutschsprachig und bietet gute Angebote der verschiedene Mietwagenfirmen an.

28. Check24.de*: Deutsches Preisvergleichsportal für die Bereiche Versicherungen, Finanzen, Energie, Telekommunikation, Reisen und Shopping. Dort findest du auch einen super Vergleich der Mietwagenangebote für dein Reiseziel.

29. Holiday Cars: Ich habe auch schon den Mietwagen über das internationale Portal Holidaycars.com gebucht. Die Buchung und die gesamte Abwicklung liefen absolut reibungslos.

30. Sixt*: Ich buche zwar meist über billiger-mietwagen.de, aber dort gerne Angebote von Sixt. Bisher habe ich mit dem Anbieter immer gute Erfahrungen gemacht. Zudem fühle zu Sixt eine gewisse Verbindung, da ich lange in München gelebt habe und Sixt ganz in der Nähe sein Hauptquartier hatte. Ist also auch etwas Nostalgie dabei.

31. Mietwagentipps: Bei der Wahl des richtigen Mietwagenangebots gibt es einiges zu beachten. Daher habe ich einen Artikel mit den wichtigsten Tipps zur Mietwagensuche erstellt.

32. Campanda.de*: Meist buche ich für meine Reisen durch Großbritannien einen Mietwagen. Durch Schottland bin ich aber auch schon mit dem Wohnmobil gereist und werde es bei meiner nächsten Reise wieder so machen. Gebucht habe ich mein Wohnmobil über das Portal Campanda.de, das ich wirklich empfehlen kann. Alles hat reibungslos geklappt.

Hotels, B&Bs und Ferienunterkünfte

33. Booking.com: Für mich ist booking.com die beste Plattform, um Hotels, Gästehäuser und B&Bs in Großbritannien zu finden. Ich bin hier bisher immer fündig geworden, außer ich war wirklich zu knapp dran. Als Stammkunde erhältst du auf viele Unterkünfte 10% Rabatt.

34. Agoda*: Diese Plattform ist ähnlich wie Booking.com. Falls du dort nicht fündig wirst, kannst du also auch auf Agoda.com nach passenden Hotels schauen.

35. Aribnb: Ich gebe zu, dass ich kein großer Fan von Aibnb bin, da das Unternehmen meines Erachtens die Mietpreise in vielen Städte zusätzlich in die Höhe treibt. Ich habe auf Aibnb aber schon mehrfach private Ferienwohnungen in Südengland gefunden. Zum Beispiel von Briten, die ein Ferien-Cottage am Meer besitzen und dieses vermieten, wenn sie nicht selbst dort sein können.

36. FeWo Direkt: Wenn ich gezielt nach einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus suche, schaue ich auch bei Fewo-Direkt vorbei.

37. Holiday Cottages*: Auf diesem Portal findest du Ferienwohnungen in ganz Großbritannien. Die Webseite ist auf Englisch, daher solltest du die Sprache beherrschen. Dafür bietet holidaycottages.co.uk viele Ferienunterkünfte an, die du auf deutschen Seiten nicht finden wirst.

38. TUI Ferienhaus*: Auch der renommierte Reiseanbieter TUI bietet Ferienunterkünfte in Großbritannien an.

39. Hostelword: Ich buche zwar schon lange keine Hostels mehr, aber wenn dies für dich eine Option ist, wirst du auf der Webseite Hostelworld sicher fündig. Neben einem Bett im Schlafsaal gibt es in der Regel auch Einzel- bzw. Doppelzimmer.

Hilfreiche Apps für unterwegs

45. Maps.me: Ich nutze auf Reisen heute vor allem die App Maps.me auf meinem Smartphone. Der Vorteil gegenüber Google Maps: Ich kann weltweite Straßenkarten kostenlos herunterladen und auch dann verwenden, wenn ich nicht online bin. Darüber hinaus kann man die App auch als Navigationsgerät nutzen.

46. Google Drive oder Dropbox: Mit beiden Tools kannst du Daten in der Cloud speichern und von überall auf der Welt darauf zugreifen. Wenn also der Laptop streikt, sind die Daten noch da. Ich habe auf Google Drive für den Notfall auch eine Kopie meines Ausweises und Passes abgespeichert.

47. Apps für Unterkünfte: Da ich die meisten Unterkünfte über Booking.com buche, verwende ich auch die App. So muss ich die Buchungsbestätigung nicht ausdrucken und habe jederzeit alle Informationen zur Hand.

48. Pass Android: Diese App nutze ich schon seit Jahren, um meine Flugtickets abzuspeichern. So kann ich auf diese auch ohne Internetzugang jederzeit am Flughafen zugreifen. Zudem ist die App für Kundenkarten praktisch, da du die Daten alle in der App hast und nicht mehr alle Karten mit dir herumtragen musst. Eine Alternative zur App ist Pass2U Wallet, die auch auf dem iPhone funktioniert.

Gesundheit

49. Reiseapotheke: Die oben erwähnten Packlisten enthalten bereits die wichtigsten Informationen zur Reiseapotheke.

50. Reiseversicherungen*: Wer ins Ausland reist, benötigt eine Auslandskrankenversicherung*. Für Urlauber kostet das nur 10-20 Euro im Jahr. Langzeitreisende brauchen eine längerfristige Versicherung. Auf check24.de* findest du Angebote verschiedener Versicherungen. Mit den Filtern kannst du dir die Angebote heraussuchen, die am besten zu deinen Bedürfnissen passen und z.B. auch den Reiserücktritt mit in die Leistungen aufnehmen.

Hast du weitere Reisetipps, die du mit mir oder anderen teilen möchtest? Dann hinterlasse doch einen Kommentar und teile diese mit uns. Ich werde die Liste kontinuierlich überarbeiten, um hier möglichst viele relevante Reisetipps und Ressourcen zur Verfügung zu stellen.

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn!

Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox: