Majestätisch ragt die Kuppel von St Paul’s Cathedral über den Dächern Londons. Besonders imposant ist der Blick auf die Kathedrale von der anderen Seite des Themseufers oder von der Millenium Bridge aus. Bei einem Besuch in London, sollten Sie auf keinen Fall verpassen, dieses Wahrzeichen der Stadt zu besichtigen. Damit Sie sich schon mal darauf vorbereiten können, haben wir einige Fakten über St Paul’s Cathedral für Sie zusammengestellt.

1. Es gab bereits eine Old St Paul‘s

Die berühmte St Paul‘s Kathedrale hatte einen Vorgänger. Die gotische Kirche Old St Paul‘s wurde bereits 604 von den Sachsen errichtet und dem Schutzpatron der Stadt, dem heiligen Paulus gewidmet. 1666 fiel sie einem Feuer zum Opfer.

2. Fertigstellung nach 40 Jahren

Nachdem Old St Paul’s durch ein Feuer vernichtet wurde, begann der Bau an der neuen imposanten Kathedrale, die wir heute kennen. 1711 wurde St Paul‘s Cathedral nach Plänen des königlichen Architekten Christopher Wrens fertiggestellt. Die Bauzeit betrug 40 Jahre.

3. Geschickt eingefädelt

Um den Forderungen der Kirchenoberhäupter zu entsprechen änderte Christopher Wren seine Pläne immer wieder ab. Durch geschicktes und diplomatisches Handeln entsprach die St. Paul’s Cathedral am Ende jedoch weitestgehend seinen ursprünglichen Plänen.

4. Petersdom als Vorbild

Als Vorbild diente der Petersdom in Rom und seine imposante Kuppel.

5. Queen Ann wendet St Paul’s den Rücken zu

An der Westfront der Kathedrale befindet sich eine Statue von Queen Anne, zu deren Regierungszeit St Paul‘s vollendet wurde. Kurioserweise wendet die Statue St Paul‘s den Rücken zu.

6. Symbol der Widerstandsfähigkeit

Im zweiten Weltkrieg wurde die bleigedeckte Kuppel der Kathedrale zum Symbol für die Entschlossenheit und Widerstandsfähigkeit der Londoner, die sich ständigen Angriffen der deutschen Luftwaffe ausgesetzt sahen.

7. Heldengrabmahl

Rund um die Kuppel befinden sich zahlreiche Kapellen mit Denkmälern zu Ehren von Nationalhelden und englischen Künstlern. Die meisten dieser Persönlichkeiten fanden in der St Paul’s Cathedral ihre letzte Ruhestätte, darunter auch die englischen Helden General Wellington und Admiral Nelson, die in der Krypta begraben sind.

8. Ein Kreuz als Grundriss

Der Grundriss der St. Paul’s Cathedral entspricht einem lateinischen Kreuz. Ebenfalls architektonisch auffällig an dem klassisch barocken Gebäude ist die riesige, von zwei Türmen flankierte Kuppel.

9. Ein Flüstern, das durch Wände geht

Wenn Sie hinauf auf die Kuppel steigen und in der Whispering Gallery gegen die Wand flüstern, kann man Sie über 30 Meter entfernt auf der anderen Seite der Kuppel hören. Das einzige Problem: Sie werden nicht der oder die einzige sein, die etwas flüstert!

10. Ja, ich will!

Wer über einigermaßen Prominenz verfügt, kann in der St Paul’s Cathedral auch heiraten. Im Jahr 1981 gaben sich beispielsweise Lady Diana und Prinz Charles in der Kathedrale das Ja-Wort.

11. Spektakuläre Aussicht

Von der Golden Gallery haben Sie einen fantastischen Blick auf die Stadt.

12. 365 Fuss – für jeden Tag einer

Die Kathedrale ist 111 Meter hoch, was 365 Fuss entspricht. Jeder Fuss entspricht einem Schritt pro Tag. Insgesamt entspricht die Höhe also einem Jahr.

Weitere Informationen:

Öffnungszeiten: Mo-Sa 8.30-16 Uhr
Eintritt: 19,00 EUR (Erwachsene), 8,50 EUR (Kinder)
Gottesdienste: Sonntag
Führungen: 11 Uhr, 11.30 Uhr, 13.30 und 14 Uhr

Tickets kaufen

Auf einer Reise nach London werden Sie sich sicher nicht nur die St. Paul’s Cathedral anschauen. Erfahren Sie mehr über weitere Londoner Sehenswürdigkeiten: London Eye, Tower of London, Windsor Castle und Tower Bridge. Eine Übersicht der 10 wichtigsten Sehenswürdigkeiten in London finden Sie hier.

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn!

Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox: