Noch vor 10-20 Jahren galt Glasgow als gewalttätigste Stadt Europas. Messerstechereien und Gewalttaten waren an der Tagesordnung. Dann startete die Stadt eine Initiative, die Jugendlichen eine bessere Perspektive gab und eine enge Zusammenarbeit zwischen Gemeindegruppen, Ärzten und Sozialarbeitern förderte. Heute ist Glasgow eine dynamische und kultige Metropole, die jede Menge schottischen Charme versprüht, mit vielen spannenden Sehenswürdigkeiten lockt und auf jeden Fall einen Besuch wert ist. Wenn du die zweitgrößte schottische Stadt nach Edinburgh besichtigen möchtest, findest du im Folgenden eine Übersicht der 17 besten Sehenswürdigkeiten von Glasgow.

1. George Square und Glasgow City Chambers

Mitten im Zentrum von Glasgow befindet sich der George Square, der Dreh und Angelpunkt der Stadt. Benannt wurde er nach König George III. und eröffnet 1888 von Königin Viktoria. Auf dem Platz findest du zahlreiche Statuen von bekannten schottischen Helden, Dichtern und Persönlichkeiten wie zum Beispiel Robert Burns, James Watt, Sir Walter Scott oder Queen Victoria.

Fast alle Busse fahren am George Square vorbei – darunter auch die Sightseeing-Busse. Direkt daneben liegt mit der Queen Street Station der Hauptbahnhof der Stadt, der selbst schon so etwas wie eine Attraktion darstellt. Damit ist der George Square ein idealer Ort, um eine Sightseeing-Tour zu starten. Besonders schön ist der Platz übrigens in der Weihnachtszeit, wenn hier einer der schönsten Weihnachtsmärkte Schottlands aufgebaut wird.

Die Glasgow City Chambers, das Rathaus der Stadt, befinden sich am Westende des George Square. Das Rathaus steht von Montag bis Freitag für Besichtigungen offen und es gibt auch kostenlose Führungen – jeweils um 10.30 und 14.30 Uhr. Und warum soll man sich nun ein Rathaus anschauen? Mit seinem eindrücklichen Äußeren, den mit Mosaiken verzierten Böden und Deckengewölben, den Marmortreppen und den Granitsäulen handelt es sich um ein außergewöhnlich schönes Exemplar.

Öffnungszeiten: Mo-Fr: 9-17 Uhr

Eintritt: frei

Führungen: 10.30 Uhr, 14.30 Uhr

2. Kelvingrove Art Gallery und Museum

Jährlich besichtigen über eine Million Menschen die Kelvingrove Art Gallery, eines der meistbesuchten Museen außerhalb Londons. Eröffnet wurde das Museum 1901 im Rahmen der Glasgow International Exhibition. Von 2003 bis 2006 wurde es umfangreich saniert und dabei auch ein Restaurant hinzugefügt, das zu einer gemütlichen Pause und «Afternoon Tea» einlädt. Das Museum wurde im Stil des spanischen Barocks und aus rotem Sandstein erbaut, was es zu einem echten Blickfang macht.

Auch im Inneren gibt es viel zu bestaunen: In 22 Galerien kannst du interessante Exponate aus den Bereichen Naturkunde, Kunst und Technik erleben. Zu den Highlights gehören dabei Ausstellungstücke von Charles Rennie Mackintosh, die Waffen- und Rüstungssammlung, die naturhistorische Kollektion sowie der museumeigene Bienenstock. All das können die Besucher erleben, während sie durch die imposante Eingangshalle und die Galerien mit ihren großartigen Leuchtern schlendern und dabei der Musik der riesigen Orgel lauschen, die täglich gespielt wird.

Öffnungszeiten:
Mo-Do, Sa: 10-17 Uhr
Fr, So: 11-17 Uhr

Eintritt: frei

3. University of Glasgow

Die University of Glasgow ist nach St. Andrews, wo Prinz William und seine Frau Herzogin Kate studiert haben, die zweitälteste Universität in Schottland. Seit ihrer Eröffnung 1451 wurde sie mehrfach vergrößert. Die Universität ist nicht nur eine echte Augenweide, sondern auch ein «Muss» für alle Harry Potter Fans. Dabei wurde der Film gar nicht hier gedreht, sondern in Alnwick Castle im Nordosten von England. Dennoch erinnert das Gebäude viele Fans an Hogwarts.

Besonders sehenswert ist das Hunterian-Museum, der klösterliche Kreuzgang «Cloisters» und der Bute-Saal. Letzterer steht leider nur selten für Besichtigungen offen. Du kannst die Universität entweder auf eigene Faust erkunden oder an einer einstündigen Führung teilnehmen. Diese wird von Studenten der Universität durchgeführt. Im Anschluss hast du die Möglichkeit, noch etwas auf dem wunderschönen Campus zu verweilen und die einzigartige Atmosphäre aufzusaugen. Oder du genießt vom Fahnenmast der Universität die Aussicht auf Glasgow.

Führungen:
Di-So um 14 Uhr

Tickets:
Erwachsene: £11
Kinder (5-14) Jahre: £5
Senioren: £9

4. Botanic Garden Glasgow

Eine weitere Attraktion von Glasgow ist der Botaniche Garten, der bereits seit 1817 besteht. Er liegt nicht weit vom Universitätsgelände entfernt und bildet mit seinen 20 Hektaren die grüne Lunge der Stadt. Perfekt für einen gemütlichen Spaziergang oder eine Pause nach all dem Sightseeing oder Shopping. Wie wäre es etwa mit einem kleinen Picknick?

In den viktorianischen Glashäusern, die an sich schon eine Attraktion sind, findest du einen Mix aus lokalen Gewächsen und exotischen Pflanzen. Im Außenbereich befindet sich zudem ein Rosen- und ein Kräutergarten. Sollte es mal regnen, kannst du bei einer schönen Tasse Tee im «Tearoom» entspannen.

Öffnungszeiten:
Außengarten: täglich 7 Uhr – Sonnenuntergang
Gewächshäuser: täglich 10-18 Uhr (Sommer) bzw. 10-16:15 Uhr (Winter)

Eintritt: frei

5. Die Necropolis

Weiter geht es mit einer der nächsten Sehenswürdigkeiten von Glasgow: der Necropolis. Du erreichst diesen einmaligen Friedhof über die «Bridge of Sights», (Seufzbrücke). Benannt wurde sie nach den Seufzern der Angehörigen, die ihre toten Verwandten über die Brücke zum Friedhof trugen. Insgesamt 50.000 ehemaliger Bürger der Stadt sind hier auf 14 Hektaren begraben. Daran erinnern circa 3500 aufwändig verzierte Denkmäler und Mausoleen, die dem Friedhof ihr einzigartiges Flair verleihen. Heute werden hier kaum noch Menschen beerdigt, denn dafür ist es erforderlich, dass die Familie bereits eine Grabstelle auf der Necropolis besitzt.

Öffnungszeiten: 7-16 Uhr

Eintritt: frei

6. Glasgow Cathedral (auch bekannt als Mungo’s Cathedral)

Gleich neben der Necropolis befindet sich mit St Mungo’s Cathedral eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Glasgow. Benannt wurde die Kathedrale nach dem ersten Bischof von Glasgow und Stadtgründer: St. Mungo. Dieser lebte von 518 bis 603 und ist in der Krypta der Kathedrale beigesetzt. Neben St Mungos wird die Kathedrale auch of Glasgow Cathedral oder High Kirk of Glasgow genannt. Daher nicht verwirren lassen: es ist immer die gleiche Kathedrale.

St. Mungos ist eine der prächtigsten gotischen Bauten in Schottland und gehört dem Baustil «Early English Style» an. Die jetzige Kathedrale wurde im 13. und 15. Jahrhundert erbaut und ist besonders innen sehr sehenswert. Der Chorraum ist von einem hölzernen Gewölbe umspannt und in den Bögen befinden sich wunderschöne Buntglasfenster.

Öffnungszeiten:
April-September: Mo-Sa 9.30 bis 17.30 Uhr, So 13 bis 17 Uhr
Oktober-März: Mo-Sa 10 bis 16 Uhr, So 13 bis 16 Uhr

Eintritt: frei

7. Clydeside Distillery

Mit der Clydeside Distillery kehrte 2017 die Whisky-Produktion nach Glasgow zurück. Die Single Malt Scotch Whisky-Brennerei hat ihren Sitzt im Gebäude des alten Pumphauses am Fluss Clyde, auch bekannt als «Queens Dock». Das bestens ausgestattete Besucherzentrum zieht rund 65.000 Gäste im Jahr an und wurde 2019 zum «Distillery Visitor Center des Jahres» gewählt. Auf der Tour erfährst du alles Wissenswerte über Whisky und kannst im Anschluss gleich drei Sorten verkosten: einen Lowland-, Highland- und Islay-Whisky. Im Whisky-Shop hast du dann die Möglichkeit, dir eine Flasche als Mitbringsel zu kaufen. Nach all den Informationen kannst du danach im hauseigenen Café etwas entspannen.

Öffnungszeiten:
Mo-So: 10-17 Uhr
(letzte Tour 16 oder 16:30 Uhr im Juli & August)

Eintritt:
Erwachsene: ca. 18 EUR
Senioren: ca. 15.50 EUR
Schüler (8-17): ca. 6 EUR
Kinder: 0 EUR

8. Riverside Museum

Gleich gegenüber der Clydeside Distillery findest du das Riverside Museum. Dieses besticht nicht nur durch seine moderne Architektur, sondern auch durch die spannenden Exponate zur Verkehrsgeschichte: von Pferdekutschen über die ersten Automobile und Lokomotiven bis hin zu einigen der ersten Busse und Straßenbahnen in Schottland. Darüber hinaus wurden im Museum ganze Straßenzüge des «alten» Glasgow nachgebaut. Ein weiteres Highlight liegt vor dem Museum: das Segelschiff Glenlee. Dieses kann von Besuchern kostenlos besichtigt werden.

Öffnungszeiten:
Mo-Do, Sa: 10-17 Uhr
Fr, So: 11-17 Uhr

Eintritt: frei

9. Gallery of modern Art

Ok, ich muss gestehen, moderne Kunst ist nicht so meins. Ich frage mich immer: «Und warum macht man das?». Für alle Fans moderner Kunst ist die Gallery of modern Art (kurz: GoMA) aber auf jeden Fall einen Besuch wert. Das Gebäude, das 1778 als Stadtsitz des Tabakhändlers Cunningham erbaut wurde, ist an sich schon sehr beeindruckend und so gar nicht modern.

 

Im Inneren findest du auf drei Etagen Fotografien, Skulpturen, Drucke, Gemälde und viele weitere Exponate. Wechselnde Ausstellungen sorgen dafür, dass es den Besuchern garantiert nicht langweilig wird. Zudem befindet sich im Gebäude eine Bibliothek und ein Café, von dem du einen herrlichen Blick auf Glasgow hast. Vor dem Museum steht eine Statue des Duke of Wellington, die ein Verkehrshütchen trägt. Und nein, das war kein Scherz von Jugendlichen, sondern ist volle Absicht. Moderne Kunst eben!

Öffnungszeiten:
Mo-Mi, Sa: 10-17 Uhr
Do: 10-20 Uhr
Fr, So: 11-17 Uhr

Eintritt: frei

10. Glasgow Science Centre

Eine weitere Sehenswürdigkeit am Fluss Glyde ist das Glasgow Science Center. Die Form des Museums erinnert etwas an ein Gürteltier, daher trägt es auch den Spitznamen «Armadilla» (Deutsch: «Gürteltier»). Als Besucher kannst du hier die Auswirkungen wissenschaftlicher Entdeckungen erkunden – und das sehr anschaulich. Durch viele Spielerein wird Wissenschaft einfach erklärt. Daher eignet sich das Museum auch gut für Kinder.

Ebenfalls auf dem Gelände befinden sich noch ein IMAX-Kino und der Glasgow Tower. Der Turm ist mit seinen 127 Metern Höhe das höchste freistehende Gebäude in Schottland und der einzige Turm weltweit, der sich 360 Grad um die eigene Achse drehen kann. Gegen einen kleinen Aufpreis kannst du mit dem Lift nach oben fahren und von dort die herrliche Panoramasicht genießen.

Öffnungszeiten:
April bis Oktober: Mo-So: 10-17 Uhr
November bis März: Mi-Fr: 10-15 Uhr; Sa und So: 10-17 Uhr

Eintritt: frei
Eintritt Glasgow Tower: £3,50 (bei Museumsbesuch), £6,50 (ohne Museumsbesuch)

11. Glasgow Green und People’s Palace

Inmitten des ältesten Parks der Stadt, Glasgow Green, befindet sich ein Palast für das Volk. 1898 wurde der People’s Palace als kulturelles Zentrum für die arme Bevölkerung im Osten Glasgows eröffnet. Damals waren die hygienischen Bedingungen in dem Viertel sehr schlecht. Die Bewohner sollten daher einen Ort haben, an dem sie sich erholen konnten. Auch die Bildung wurde hier gefördert. Heute ist der People’s Palace ein Museum, dass das frühere Leben in Glasgow zeigt. Direkt neben dem Palast befindet sich eine wunderschöne Gartenanlage sowie ein verglaster Wintergarten mit einem gemütlichen Café. Der ideale Ort für eine kleine Verschnaufpause.

Öffnungszeit:
Mo-Sa: 10.30-17 Uhr
So: 12-17 Uhr

Eintritt: frei

12. Glasgow Celtic Park

Natürlich spielt Fussball auch in Glasgow eine ganz große Rolle, beim «The Celtic Football Club» (kurz: «Celtic FC»). Im deutschsprachigen Raum ist der Club als «Celtic Glasgow» bekannt. Die Mannschafft, die den offiziellen Spitznamen «The Bhoys» trägt, spielt traditionell in grün-weiß gestreiften Trikots. Ihr bisher größter Erfolg war 1966/67 der Gewinn des großen Triples (nationale Meisterschaft, nationaler Pokal und Europapokal der Landesmeister).

Natürlich braucht eine erfolgreiche Fussball-Mannschaft auch ein entsprechendes Stadium. Bei Celtic Glasgow ist dies der Glasgow Celtic Park. Fussball-Fans haben die Möglichkeit, das Stadion während einer einstündigen Tour zu besichtigen. Besonders beliebt ist dabei die Tour mit anschliessendem 3-Gänge-Menü und Sicht auf das Spielfeld.

Tickets Stadiontour:
Erwachsene: ca. 16 EUR
Senioren: ca. 13 EUR
Kinder: ca. 9.50 EUR

Tickets Stadiontour & Abendessen:
Erwachsene: ca. 38.50 EUR
Jugendliche: ca. 15.60 EUR

13. Tennet’s Wellpark Brewery

Nach all dem Sport wäre ein Bier doch jetzt genau das richtige! Die 1740 gegründete Brauerei Tennet’s Wellpark Brewery erreichte 1885 mit dem Produkt «Tennent’s Lager» überregionale Bekanntheit und avancierte schnell zum schottischen Marktführer bei untergärigen Bieren. Bei einer Tour durch die Brauerei kannst du mehr über die Herstellung des Exportschlagers erfahren und diesen auch gleich verkosten.

Öffnungszeiten:
Mo-Sa: 11-19.30 Uhr
So: 12-18.30 Uhr

Eintritt:
Erwachsene £12,50
Kinder (12-17) + Ermäßigte £9
Familienticket £30 Pfund

14. Pollock House and Gardens

Am Stadtrand von Glasgow befindet sich das Pollock House (auch Pollok House), eines der größten Anwesen des National Trust. Das Herrenhaus ist umgeben von einer wunderschön symmetrisch angelegten Gartenanlage und einem großen Park. Diesen kennst du vielleicht aus der Serie Outlander, wo er als Filmkulisse diente. Die Einrichtung des Anwesens ist pompös und umfasst eine beeindruckende Sammlung spanischer Kunst. Da das Pollock House noch nicht so sehr von Touristen überlaufen ist wie andere Sehenswürdigkeiten in Glasgow, kannst du hier ganz entspannt durch die Räume und den Garten schlendern.

Öffnungszeiten:
Täglich von 10-17 Uhr
Letzter Einlass 16:30 Uhr

Eintritt:
Erwachsene: ca. 9 EUR
Senioren: ca. 6.50 EUR
Schüler & Studenten (mit Ausweis): ca. 6.50 EUR

15. Buchanan Street

Jetzt ist erst mal Shopping angesagt – und zwar in Glasgows Haupteinkaufstraße, der Buchanan Street. Da sich diese nahe dem Hauptbahnhof, Queen Street Station, und mitten im Zentrum befindet, kannst du sie gar nicht verpassen. In der Buchanan Street findest du das beste Shopping-Angebot der Stadt. In den Geschäften und den beiden angrenzenden Einkaufszentren ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Geschäfte haben täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet.

Achte beim Schlendern durch die Läden auch etwas auf deine Umgebung, denn die Straße selbst ist aufgrund ihrer Schönheit auch schon ein Highlight. Am Ende der Straße liegen die Buchanan Galleries mit der Royal Concert Hall.

16. The Lighthouse

Weiter geht zum Lighthouse, das gleich in der Parallelstraße der Buchanan Street liegt. An der Planung des Geschäftshauses war der schottische Architekt Charles Rennie Mackintosh beteiligt. 1998 wurde das Gebäude im Rahmen des «Glasgow’s Year of Architecture and Design 1999» restauriert. Seitdem trägt es nicht nur den Namen «The Lighthouse», sondern beherbergt auch das National Centre of Architecture and Design. Ein Muss für alle Design- und Architektur-Begeisterten. Von der Aussichtsplattform hast du eine tolle Sicht auf Glasgow und im Willow Tearoom kannst du dir im Jugendstilambiente ein Tässchen Tee gönnen.

Öffnungszeiten:
Mo-Sa: 10.30-17 Uhr
So: 12-17 Uhr

Eintritt: frei

17. Street Art – die etwas andere Attraktion in Glasgow

Last but not least eine der top Sehenswürdigkeiten in Glasgow: Street Art. An vielen Häuserwänden, an Mauern und in Unterführungen findest du bunte Kunstwerke, denn Glasgow ist eine wahre Hochburg der Street Art. Am besten folgst du dem City Center Mural Trail, um keines der Kunstwerke zu verpassen. Oder buche gleich eine geführte Tour, dann erhältst du zudem die Geschichte und den Hintergrund der Werke erklärt.

Tickets für Sehenswürdigkeiten in Glasgow

Wenn du lange Warteschlangen vermeiden möchtest, lohnt es sich die Tickets vorab online zu bestellen. Bei einigen Highlights wie der Stadiontour durch den Glasgow Celtic Park stellst du so auch sicher, dass du überhaupt ein Ticket ergatterst, denn diese sind oft mehrere Tage im Voraus ausgebucht. Auf getyourguide.com* findest du zudem viele Ausflugsmöglichkeiten ins Umland von Glasgow – zum Beispiel in die Highlands oder auf die Isle of Skye.

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn!

Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox: