Bath ist nicht nur UNESCO-Weltkulturerbestadt, sondern hat auch den Ruf eine der schönsten und angesagtesten Städte in Großbritannien zu sein. Entsprechend aufgeregt war ich auch, als ich letztes Jahr während meiner Rundreise durch Südengland hier einen Zwischenstopp einlegte. Und ich muss sagen: es hat sich gelohnt. Bath ist wirklich ein zauberhafter Ort mit viel georgianischer Architektur, trendigen Shops und Restaurants und zahlreichen Freizeitmöglichkeiten entlang des Flusses Avon.

Das Schöne an Bath ist, dass man die Stadt bequem zu Fuß erkunden kann. Fast alle Sehenswürdigkeiten in Bath befinden sich innerhalb eines Radius von einer halben Stunde zu Fuß. Und sollten die Kräfte doch mal nachlassen, gibt es immer noch die Möglichkeit, die Hop-On/Hop-Off-Busse* in Bath zu nutzen. Diese halten an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Welche das sind, erfährst du jetzt.

1. Römische Bäder

Die bekannteste Attraktion von Bath sind die «Römischen Bäder». Vor etwa 2.000 Jahren bauten die Römer um Großbritanniens einzige heißen Quellen herum ein Spa. Diese römischen Bäder gehören heute zu den am besten erhaltenen der Welt und können besichtigt werden. Das Zentrum des Komplexes ist das große Becken mit heißem Quellwasser. Früher war es wohl überdacht, aber heute liegt es im Freien. Das Museum beherbergt auch eine Auswahl an römischen Artefakten, die in den Bädern entdeckt wurden. Im einstigen Pumpraum befindet sich heute ein Restaurant. Hier gibt es auch eine Zapfanlage für warmes Thermalwasser, das du trinken kannst.

2. Thermae Bath Spa

Auch wenn die «Römischen Bäder» inzwischen ein Museum sind, heisst das nicht, dass du auf dein Badevergnügen verzichten musst. Das Thermae Bath Spa ist eine Kombination aus historischem und modernem Spa. Es ist zudem der einzige Ort in Großbritannien, wo man im Thermalquellwasser baden kann. Das Wasser stammt aus drei natürlichen heißen Thermen, die auch die «Römischen Bäder» versorgen. Hier kannst du nach einem Tag Sightseeing relaxen und die Seele baumeln lassen – etwa im Minerva Bad, den Aromadampfbädern oder im Pool auf dem Dach mit herrlicher Sicht auf die Stadt.

3. Bath Abbey

Direkt neben dem Thermae Bath Spa befindest sich eine weitere Top Sehenswürdigkeit: Bath Abbey. Die Kirche wurde 1499 erbaut und besteht in ihrer jetzigen Form seit 1616. Bath Abbey ist die größte mittelalterliche Kirche in Großbritannien. Besonders sehenswert ist die Westfassade, an der Engel auf Steinleitern die Kirche hinauf und hinab klettern. Zudem lohnt es sich, die 212 Stufen zu den Türmen hinaufzusteigen. Von hier hat man eine herrliche Aussicht auf Bath und die Umgebung

4. The Royal Crescent

Der Royal Crescent (deutsch: königlicher Halbmond) ist eine halbkreisförmige Straße mit 30 aneinandergereihten Häusern. Erbaut wurde sie 1767-1774 von dem Architekten John Wood der Jüngere, da damit ein herausragendes Beispiel Georgianischer Architektur geschaffen hat. In No. 1 Royal Crescent befindet sich heute ein Museum, das einen Einblick in das georgianische Leben gibt. Die Räume wie etwa der Dining Room sind mit Möbeln und Teppichen aus der gregorianischen Zeit eingerichtet. No. 1 war das erste Haus, das damals erbaut wurde. Es diente adligen Besuchern der Stadt als luxuriöse Unterkunft.

5. Bath Assembly Rooms

Neben «The Royal Crescent» erbaute John Wood, der Jüngere, 1769 ein weiteres berühmtes Bauwerk der Stadt: die Bath Assembly Rooms. Diese Gesellschaftsräume waren der Dreh- und Angelpunkt der Georgianischen Gesellschaft. Sie galten als die edelsten Räume im gesamten Königreich und luden die Oberschicht zu Unterhaltung ein.

6. Fashion Museum

Auf der unteren Etage der Assembly Rooms befindet sich heute das Fashion Museum. Dieses beherbergt eine der größten Sammlungen historischer Mode weltweit. Mehl als 30.000 Kleidungsstücke werden hier ausgestellt – vom 16. Jahrhundert bis in die heutige Zeit. Dadurch ist es möglich, so ziemlich jeden Modestil der letzten Jahrhunderte zu bestaunen. Wer sich auch einmal verkleiden möchte, kann dies in dem eigens dafür vorgesehenen Ankleideraum, in dem Mäntel, Hüte und andere Kleidungsstücke zur Verfügung stehen.

Noch keine Kreditkarte?

Die kostenlose Kreditkarte der DKB ist der ideale Reisebegleiter. Als Aktiv-Kunde zahlst du keine Kontoführungsgebühren und kannst weltweit kostenlos Geld abheben und zahlen.

7. Pulteney Bridge

Ein bisschen hat mich die 1774 im palladianischen Stil erbaute Pulteney Bridge ja an die Ponte Vecchio in Florenz erinnert. Und das nicht ohne Grund: Beide gehören zu nur vier Brücken weltweit, die über die gesamte Breite und auf beiden Straßenseiten Ladengeschäfte beherbergen. Eine perfekte Gelegenheit, um Shopping und Sightseeing miteinander zu kombinieren. Unterhalb der Brücke kann man zudem Kanuten beim Training zuschauen.

8. The Circus

The Circus ist ein weiteres beeindruckendes Beispiel Georgianischer Baukunst. Doch dieses Mal ist der Architekt nicht John Wood, der Jüngere, sondern sein Vater. Praktischerweise heißt dieser genauso und ist dementsprechend John Wood, der Ältere. Die Bauarbeiten starteten 1754 und dauerten 14 Jahre. The Circle ist eine kreisförmige Straße mit drei Eingängen und aneinandergereihten Stadthäusern. Der Name ist eine Anlehnung an den römischen «Circus» und bedeutet «Kreis».

9. Jane Austin Centre

An die wohl berühmteste Einwohnerin von Bath erinnert das Jane Austin Centre. Es gibt einen Einblick in das Leben der Regency Zeit, die damalige Mode, die Gesellschaft und das Essen. Zudem erfährt man mehr über die Autorin selbst, die 1800 in dem Haus wohnte und hier viele ihrer Werke geschrieben hat. Wer richtig in die Epoche eintauchen möchte, kann sogar eine Nacht in dem Haus verbringen.

10. Fluss Avon

Wenn du genug vom Sightseeing hast und etwas entspannen möchtest, findest du nicht weit vom Zentrum entfernt den Fluss Avon. Entlang des Kanals sind viele Hausboote festgemacht und an den Ufern grasen Pferde oder liegen die Gärten einiger Villen und Hotels. Wenn du dem Fluss weiter die Stadt raus folgst, kommst du an das südliche Ende der Cotswolds. Dabei handelt es sich um eine Hügelkette, die für ihre landschaftliche Schönheit bekannt ist.

Touren in Bath und Ausflüge in die Umgebung

Wenn du noch mehr Details über die Sehenswürdigkeiten in Bath erfahren möchtest, kannst du dich Stadtrundgängen oder -fahrten anschließen. Diese beinhalten zum Teil auch gleich den Eintritt, z.B. für das Museum «Römische Bäder». Auch in der weiteren Umgebung von Bath gibt es jede Menge zu sehen, etwa die Stadt Bristol, den Steinkreis Stonehenge oder die Nationalparks von Wales.

Hotels in Bath

In Bath gibt es für jeden Geldbeutel das passende Hotel. Die Frage ist, möchtest du eher im Zentrum übernachten oder am Stadtrand, wo du vielleicht einen schönen Garten im Hotel hast und einen tollen Blick auch die Stadt? Da ich mit dem Auto anreiste, entschied ich mich für letzteres und das  Hotel «Tasburgh House». Dieses war super schön und verfügte über einen großen Garten, über den man zum Kanal und von dort weiter ins Stadtzentrum gelangte. Das Personal war extrem freundlich und hilfsbereit. Mein Koffer wurde die Treppen hoch und runtergetragen, das Zimmer war sehr geräumig und liebevoll eingerichtet und das Frühstück war sehr lecker. Wenn ich mal wieder in der Gegend bin, komme ich auf jeden Fall wieder in dieses Hotel.

Mir hat Bath jedenfalls sehr gut gefallen und ich werde auf jeden Fall noch einmal wiederkommen. Dann werde ich noch etwas mehr Zeit in dieser schönen Stadt und der eindrucksvollen Hügellandschaft drum herum verbringen.

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn!

Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox: