Die englische Küstenstadt Plymouth schaut nicht nur auf eine lange Geschichte zurück, sondern verfügt auch über eine einzigartige Lage. Plymouth liegt zwischen der berühmten englischen South West Küstenlinie und dem Dartmoor Nationalpark. Man kann also vormittags ein Bad im Meer nehmen und den Nachmittag in den grünen Wiesen des Dartmoor wandern gehen und dabei Wildpferde und andere Tiere beobachten.

Ob bei Regen oder Sonnenschein, in «Britain’s Ocean City» gibt es einiges zu sehen und erleben: Sehenswürdigkeiten, Shopping, Entertainment und mehrere hundert Jahre Geschichte. Vor allem die Geschichte der Seefahrt ist beeindruckend – von Francis Drake über die spanische Armada bis hin zur Mayflower, die in Plymouth ihre Segel setzte und die ersten Pilger nach Amerika brachte.

Hier einige der besten Sehenswürdigkeiten von Plymouth.

1. City Centre

Bekannte Ladenketten, kleine unabhängige Shops, Kunstgalerien und ein überdachter Markt – das Zentrum von Plymouth ist der ideale Ort, um Besorgungen zu machen. Sehr schön fand ich die Innenstadt allerdings nicht.

2. Drake Circus

Noch mehr Shopping-Möglichkeiten findest du in der Drake Circus Shopping Mall. Hier kannst du auch gleich parken, wenn du dir Plymouth anschauen möchtest, denn die Mall und das dazugehörige Parkhaus befinden sich am oberen Ende der Fußgängerzone. Mit ihren über 70 Geschäften zieht die Mall Menschen aus der ganzen Umgebung an und ist auch bei schlechtem Wetter eine Option.

3. Plymouth Market

Lust auf einen Imbiss? Auf dem Plymouth Markt findest du selbstgemachte Gerichte – von veganen Tacos über Pizzas bis hin zu asiatischen Gerichten. An den 150 Ständen kannst du zudem frischen Fisch und Gemüse kaufen, aber auch Schmuck, Stoffe und handgemachte Gegenstände.

4. Plymouth Hoe

Plymouth Hoe ist ein öffentlicher Park, von dem man einen umfassenden Blick auf die Bucht von Plymouth hat. Angeblich hat Francis Drake hier noch sein Bowlsspiel beendet, bevor er zum Kampf gegen die sich in Sicht befindliche spanische Armada aufbrach. An Drake erinnert eine über drei Meter hohe Bronzestatue im Park.

Ebenfalls auf dem Gelände befindet sich der Smeaton’s Tower. Der einstige Leuchtturm wird heute als Aussichtsturm genutzt. Etwas unterhalb von The Hoe liegt zudem das Art-Déco-Meerwasserschwimmbad Tinside Pool.

5. Barbican

Im Hafenviertel Barbican kannst du durch die Pflastersteinstraßen (die größte Anzahl in ganz England) streifen, in einem Café oder Pub verschnaufen und dich auf die Fußspuren einiger der berühmtesten Entdecker und Abenteurer begeben – darunter Sir Francis Drake, Charles Darwin und die Pilger, die 1620 die Mayflower nach Amerika bestiegen. In der Altstadt findest du viele kleine Läden, die zum Stöbern einladen.

7. Plymouth Gin Distillery

Bereits seit 1792 wird in Plymouth Gin produziert, zunächst vor allem für Angehörige der British Navy, die in der Hafenstadt stationiert waren. Durch die Royal Navy trat der Plymouth Gin dann auch seinen Siegeszug um die ganze Welt an. Soweit, dass der Plymouth Gin in den 1930er Jahren der am weitesten verbreitete war. Ende des 18. Jahrhundert wurde die Plymouth Gin Distillery (auch bekannt als Black Friars Distillery) im Stadtteil Barbican eröffnet, die noch heute Gin produziert. Im Obergeschoss befindet sich eine Bar, in der man den berühmten Gin probieren kann.

8. Plymouth Boat Trip

Was wäre ein Besuch in Plymouth ohne Bootsausflug. Von Barbican kannst du die Fähre zu den früheren Schmugglerdörfer Cawsand oder Kingsand nehmen und dort durch die bunten Straßen streifen oder am Strand verweilen. Alternativ kannst du auch einen Ausflug auf einem Fischerboot machen.

9. National Marine Aquarium

In Plymouth befindet sich auch das größte Aquarium im Vereinigen Königreich: das National Marine Aquarium Plymouth. Das Ozeanbecken ist 10,5 Meter tief und füllt 2,5 Millionen Liter Wasser. Es beherbergt große Ammenhaie, Sandtigerhaie und Zitronenhaie sowie Adlerrochen und amerikanische Stechrochen. Im kleineren Becken kannst du unter anderem Feuerfische, Anemonenfische sowie Kugelfische beobachten.

Öffnungszeiten: 10-17 Uhr (täglich)
Eintritt: £16.95 (Erwachsener), £12.95 (Kinder)

10. Mount Batten Centre

Wer wassersportbegeistert ist, sollte sich auf den Weg zum Mount Batten Centre begeben. Von Segeln über Stand Up Paddling bis hin zu Kajak fahren oder Windsurfen – das Zentrum bietet jede Menge Aktivitäten an, auch ausserhalb des Wassers.

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn!

Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox: