Der Big Ben ist eines der berühmtesten Wahrzeichen Londons. Der Uhrenturm mit der berühmten Glocke wurde bereits von Millionen Touristen fotografiert und erscheint auch in diversen Hollywood-Produktionen. Doch was macht den Big Ben eigentlich so besonders? Wir haben 20 Fakten über den Big Ben für Sie zusammengestellt.

1. Big Ben ist die Glocke!

Viele denken, dass mit Big Ben der Uhrenturm des Palace of Westminster gemeint ist. Big Ben ist jedoch die schwerste von fünf Glocken, die sich im berühmten Uhrenturm befinden. Häufig wird der Name aber auch auf die Uhr oder den Uhrenturm übertragen.

2. Ist die schwer!

Die Glocke wiegt ganze 13,5 Tonnen. Aufgrund ihrer Größe erhielt sie den Namen „Great Bell“.

3. Es war einmal der Clock Tower

Zum diamantenen Thronjubiläum der englischen Königin Elisabeth II. wurde der Clock Tower („Uhrenturm“) 2012 in Elisabeth Tower umbenannt. Die Namensänderung erhielt die Zustimmung des britischen Parlaments.

4. Wieso eigentlich „Big Ben“?

Big Ben ist die Kurzform für Big Benjamin („großer Benjamin“) und der Spitzname der Great Bell im Uhrenturm. Der Ursprung des Namens ist nicht klar, es gibt aber zwei Theorien: Zum einen könnte die Glocke nach Sir Benjamin Hall, dem damaligen First Commissioner of Works, benannt sein. Oder sie wurde nach Ben Caunt benannt, einem Schwergewichtsboxer, der 1857 seinen letzten Kampf hatte.

5. Die erste Glocke ging kaputt

Big Ben ist bereits die zweite Glocke im Turm. Die erste ging bei der Generalprobe 1857 zu Bruch, da sie 17 statt der beabsichtigten 14 Tonnen wog. Die Glocke wurde wieder eingeschmolzen und neu gegossen. Doch auch die neue Glocke erhielt einen Riss. Daraufhin wurde sie so gedreht, dass der Schlaghammer nicht mehr auf die kaputte Stelle traf. Zudem wurde das Gewicht des Hammers reduziert.

6. The Voice of Britain

Nachdem das Uhrwerk in Gang gesetzt worden war, ertönte die Glocke vom Uhrenturm erstmals am 11. Juli 1859. Die Briten nennen den Glockenschlag “The Voice of Britain”.

7. Der berühmte Westminster-Schlag

Neben der Great Bell befinden sich im Uhrenturm vier weitere Glocken, die zu jeder Viertelstunde spielen. Deren Glockenschlag ist auch als Westminster-Schlag bekannt. Die Melodie besteht aus 20 Noten in 5 Takten.

8. Fast 100 Meter hoch

Der Turm ist 96,3 Meter hoch, wobei die ersten 61 Meter aus Ziegelstein mit einer Kalksteinfassade bestehen und die Spitze aus Gusseisen.

9. Ein Gefängnis

Im Turm befand sich ein Gefängnis für Mitglieder der beiden Parlamentskammern. Zuletzt wurde dieses 1880 benutzt.

10. Schieflage

Der Turm hat eine Schieflage von 0,26 Grad und damit einen Überhang von 46 cm. Im Vergleich: beim schiefen Turm von Pisa beträgt der Schiefstand vier Grad und der Überhang 3,9 m.

11. Brits only!

Seit 2010 kann der Elizabeth Tower nur noch von Einwohnern Großbritanniens besichtigt werden – und zwar im Rahmen einer Führung. Grund dafür ist der hohe Sicherheitsaufwand, der nötig wäre, um Gäste aus anderen Ländern zu überprüfen.

12. Die zweitgrößte Uhr Großbritanniens

Die Uhr ist die zweitgrößte Großbritanniens. Der Durchmesser der vier Zifferblätter beträgt jeweils sieben Meter, die Minutenzeiger haben eine Länge von 4,3 Metern und die Stundenzeiger messen 2,74 Meter. Zudem ist sie die größte vierseitige Uhr der Welt.

13. Lateinische Inschrift

Unter jedem der vier Zifferblätter steht die lateinische Inschrift „Domine salvam fac reginam nostram Victoriam primam“. Die deutsche Übersetzung lautet: „Gott schütze unsere Königin Victoria die Erste“.

14. Hüter der großen Uhr

Damit die Uhr ordnungsgemäß funktioniert, sind rund um die Uhr vier Mechaniker im Einsatz. Diese haben den offiziellen Titel „Keeper of the Great Clock“ („Hüter der großen Uhr“).

15. Feinabstimmung mit Pennys

Das Pendel der Uhr ist 3,9 Meter lang und hat ein Gesamtgewicht von 299 kg. Die Schwingdauer des Pendels beträgt zwei Sekunden. Die Feinabstimmung erfolgt seit jeher mit Penny-Münzen, die auf das Pendel gelegt werden, um den Schwerpunkt zu beeinflussen.

16. 2. Weltkrieg: keine Liveübertragung

Während des 2. Weltkriegs stoppte die BBC die stündliche Liveübertragung des Glockentons im Radio und ersetzte diese durch eine Aufzeichnung. Damit wollte man verhindern, dass das Deutsche Reich meteorologische Daten aus dem Ton und Echo des Big Bens ziehen kann.

17. Happy New Year

1962 startete das neue Jahr 10 Minuten später – sofern man dem Glockenläuten des Big Bens glaubte. Eisige Temperaturen hatten die Mechanik der Uhr beschädigt. Generell zieht der Turm zu Silvester die Aufmerksamkeit sämtlicher englischen Fernsehkanäle auf sich, da der Big Ben das neue Jahr einläutet.

18. 334 Stufen

Der Turm hat keinen Lift. Wer den Glockenturm besuchen möchte, muss zunächst 334 Stufen erklimmen.

19. Die Erbauer

Erbaut wurde der Turm von dem Architekten Augustus Pugin. Das Uhrwerk wurde von Sir George Airy und Edmund Denison entwickelt und von dem Uhrmacher Edward John Dent erstellt.

20. Big Ben und der 1. Weltkrieg

Während des 1. Weltkrieges verstummte der Big Ben für zwei Jahre und das Ziffernblatt wurde in der Nacht nicht beleuchtet. Damit wollte man einem Anschlag aus der Luft vorbeugen. Am 11. November, dem Remembrance Day, läutet die Glocke um 11.11 Uhr in Gedenken an die Opfer des Krieges.

Auf einer Reise nach London werden Sie sich sicher nicht nur den Big Ben anschauen. Gut, dass wir weitere Artikel mit Fakten über Sehenswürdigkeiten veröffentlicht haben: London Eye, Tower Bridge, Tower of London, Westminster Castle und St. Paul’s Cathedral.

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn!

Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox:

Privacy Preference Center

Necessary

Advertising

Analytics

Other