Follow my blog with Bloglovin
Der Kensington Palace im Herzen von London ist eine der offiziellen Residenzen der königlichen Familie. Seit dem 17. Jahrhundert dient der Palast als Zuhause und Zufluchtsort für deren Mitglieder. Hier sind die Royals unter sich und ganz privat, anders als dies bei anderen Residenzen wie etwa dem Buckingham Palace der Fall ist. Berühmt wurde der Kensington Palace vor allem durch Prinzessin Diana, die hier lange Zeit lebte. Heute nennen ihr Sohn William und seine Familie den Palast ihr Zuhause. Im folgenden Steckbrief findest du 15 spannenden Fakten über den Kensington Palace.

1. Eines der exklusivsten Häuser in London

Der Kensington-Palast ist eines der schönsten und exklusivsten Häuser in London und beeindruckt mit einem großen, perfekt gepflegten Garten sowie der weltbekannten Orangerie.

2. Der Palast im Herzen von Kensington

Der Kensington Palace befindet sich im königlichen Park Kensington Gardens, der an den Hyde Park angrenzt. Der Park liegt im angesagten und teuren Londoner Stadtteil «Royal Borough of Kensington and Chelsea».

3. Berühmtheit durch Prinzessin Diana

Internationale Bekanntheit erreichte der Kensington Palace vor allem durch Prinzessin Diana, die hier von 1981 bis zu ihrem Tode 1997 residierte. Vor allem das Blumenmeer nach ihrem Tod vor den Toren des Palastes bleibt unvergessen.

4. Glamour durch Prinzessin Margaret

Bereits vor Diana brachte Prinzessin Margret Glamour in den Palast. Während sie im Kensington-Palast lebte gehörten unter anderem die Rolling Stones und der Schauspieler Peter Sellars zu den Besuchern. Aufgrund ihrer Ehe mit dem Designer Tony Snowdon waren ihre Räume sehr stilvoll eingerichtet. Die Küche wurde sogar in diversen Magazinen als die schönste des Landes vorgestellt.

5. Zu Hause von William und Kate

Längere Zeit lebten lediglich Edward, 2. Duke of Kent, und seine Frau Katherine im Kensington-Palast. Anfang 2013 zogen dann auch Prince William und seine Frau Catherine in den ein. Gemeinsam mit ihren Kindern George, Charlotte und Louis leben sie heute im Apartment 1A.

6. Gemeinsames Dach mit Harry und Meghan

Nach ihrer Verlobung wohnten auch Prince Harry und Meghan Markle auf dem Gelände des Palastes, bevor sie im Frühjahr 2019 in das Frogmore Cottage im Park des Windsor Castle umzogen. Dieses hatten sie gerade erst für stolze 2,4 Millionen Britische Pfund (etwa 2,7 Millionen Euro) renoviert als sie im Januar 2020 ihren royalen Rückzug bekannt gaben.

London Pass

Erhalte Zugang zu mehr als 80 der wichtigsten Attraktionen, Touren und Museen Londons und spare Zeit beim Anstehen.

7. Geburtsort von Königin Victoria

Königin Victoria wurde 1819 im Kensington-Palast geboren und dort aufgezogen. Sie wuchs hier sehr isoliert auf und durfte nicht mit anderen Kindern spielen. Erst nach ihrer Krönung im Jahr 1837 zog sie in den Buckingham Palace um. Königin Viktoria ist ein großer Teil der Ausstellung im Palast gewidmet. Unter anderem werden ihr Hochzeitskleid, ihre Trauerkleider und die Schuhe ihrer Kinder gezeigt.

8. Seit 1912 für die Öffentlichkeit zugänglich

1912 wurde der Palast erstmal für die Öffentlichkeit zugänglich. Am Eröffnungstag bestaunten 13.000 Besucher Reliquien und andere Ausstellungsstücke der City of London. Heute kann man diese im Museum of London besichtigen.

9. Winterunterschlupf von Wilhelm III. und Mary II.

Der Kensington-Palast war einst ein privater Landsitz, der 1689 von Sir Christopher Wren im Auftrag von Mary II. und Wilhelm III. umgebaut wurde. Das Königspaar lebte zu diesem Zeitpunkt im Palace of Whitehall, wollte im Winter jedoch nicht dessen Feuchtigkeit und Kälte ertragen. 1694 verstarb Mary II. im Kensington-Palast an Pocken. Ihr früher Tod wurde von der Bevölkerung mit großer Trauer aufgenommen.

10. Höhepunkt im 18. Jahrhundert

Seinen politischen und gesellschaftlichen Höhepunkt hatte der Kensington Palace von 1690 bis zum Tod von George II. im Jahr 1760. Zu Lebzeiten von George I. und George II. wurde der Palast mit Prunkgemächern, einer eindrucksvollen Möbel- und Gemäldesammlung sowie einer aufwendigen Deckenverzierung des Malers William Kent ausgestattet.

11. Peter the Wild Boy

Eine sehr traurige Geschichte des Palastes ist die von «Peter the Wild Boy». Im 18. Jahrhundert wurde ein wilder Junge im Wald gefunden, der nicht sprechen konnte. Er wurde am Hof als eine Art menschliches Haustier gehalten und musste ein eisernes Band um den Hals tragen. Dennoch lebte er bis in seine Siebziger am Hof und war später sehr beliebt. Sein Grab befindet sich auf dem Palastgelände.

12. Seit 1760 lebte kein Monarch mehr im Palast

Nach dem Tod von George II. im Jahr 1760 verlor der Kensington-Palast zunehmend an Bedeutung. Seitdem lebte kein regierender Monarch mehr im Palast.

13. Die «Triple Tragedy» von 1817

1817 wurde im Palast der Tod von Prinzessin Charlotte betrauert. Sie war im Alter von nur 21 Jahren bei der Geburt ihres Sohnes gestorben. Da das Baby eine Todgeburt war und sich der Arzt in Folge des Ereignisses einige Monate später erschoss, nannte man das Ereignis «Triple Tragedy».

14. Highlights des Palastes

Zu den Höhepunkten zählen die Wunderkammer («Cabines of Curiosities»), die King’s Staircase (mit Fresken bemaltes Treppenhaus), die Staatsunterkünfte von Queen Mary und der 12 Hektar große Schlosspark.

15. Diana und ihre Fashion Story

Im Kensington Palace werden zahlreiche Kleider früherer Mitglieder der königlichen Familie ausgestellt. Eine Ausstellung widmet sich jedoch speziell Prinzessin Diana und ihrer Rolle als Modeikone. Gezeigt werden viele berühmte Kleider, die sie im Laufe ihres Lebens getragen hat.

Besichtigung des Kensington Palace

Nach einer aufwendigen Sanierung steht ein großer Teil des Palasts für Besucher offen. Sie werden über vier Routen geführt, die das Leben im Palast vom 17. bis zum 20. Jahrhundert zeigen.

Öffnungszeiten:
März – Oktober: täglich von 10.00 – 18.00 Uhr (letzter Einlass 17.00 Uhr)
November – Februar: täglich von 10.00 – 16.00 Uhr (letzter Einlass 15.00 Uhr)

Eintritt:
Erwachsene: 19,50 EUR
Kinder (5 bis 15 Jahre): 10 EUR
Ermäßigt (Senioren und Studenten): 15,50 EUR

Anfahrt zum Kensington Palace

Den Kensington Palast erreichst du gut mit der U-Bahn. Entweder mit der «District & Circle Line» (Haltestelle: High Street Kensington) oder der «Central Line» (Haltestelle: Queensway). Von beiden Haltestellen ist es nur ein kurzer Fußmarsch bis zum Schloss.

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn!

Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox: