Wenn du schon öfters in London warst, bist du sicher nicht mehr an den üblichen Sehenswürdigkeiten wie Buckingham Palace, Westminister Abbey oder London Eye interessiert, sondern möchtest die Geheimtipps von London erfahren. Ich teile meine liebsten Plätze mit dir.

1. Borough Market & Real Foods Market

Als London-Kenner ist dir der Borough Market in der Nähe von London Bridge sicher ein Begriff. Er ist der älteste Lebensmittelmarkt in London und bietet eine große Auswahl an Köstlichkeiten aus der ganzen Welt. Wenn du dich am Samstagnachmittag bei Freunden zu Hause treffen und etwas Leckeres zu Essen mitbringen möchtest, ist der Borough Market der perfekte Ort, um einzukaufen. Zudem ist es ein echtes Erlebnis, durch den Markt zu schlendern. Ein weiterer Markt in London und ein Geheimtipp ist der Real Foods Market in Southbank. Auch hier findest du Lebensmittel aus der ganzen Welt.

Tipp: Nimm an einer 3-stündigen Tour durch Londons Borough Market teil und erhalte eine Kostprobe der lokalen Küche. Probiert werden unter anderem englisches Buttertoffee, die preisgekrönte Cumberland Bratwurst, die besten Fish & Chips der Stadt sowie Ale, Bier und Cider. Die Tickets sind mit 68,50 EUR für Erwachsene nicht ganz günstig, allerdings sind Getränke und Gerichte im Preis inbegriffen. Zudem erhältst du viel Hintergrundwissen über die englische Küche.

Mehr über die Borough Market Food Walking Tour*

Der Borough Market ist einer der beliebtesten und belebtesten Märkte in London.

2. Kyoto Gardens im Holland Park

Ich weiß nicht wie es dir geht, aber mir ist in den großen Parks wie Hyde Park oder Regent’s Park am Wochenende mitunter zu viel Trubel. Etwas mehr Ruhe findest du im Holland Park, in dessen Inneren sich ein wahres Juwel und einer meiner London Geheimtipps befindet: die Kyoto Gardens. Diese japanische Gartenanlage entstand 1991 in Anlehnung an die Stadt Kyoto, die für Kultur und Zen steht. Hier findest du malerische Brücken, farbenfrohe Teiche und Ruhe!

Geheimtipps London: Kyoto Gardens

3. Greenwich

Das Stadtteil Greenwich im Südosten von London ist Heimat des weltbekannten Royal Greenwich Observatory. Durch Greenwich verläuft zudem der „Nullmeridian“. Als traditionelle Basis der englischen Marine, beherbergt Greenwich nicht nur das königliche Marineakademie, sondern auch das Nationale Maritime Museum. Seit 1997 bildet der Greenwich Park mit allen Gebäuden die UNESCO-Weltkulturerbestätte Maritime Greenwich. Vor allem an den Wochenenden zieht der Park viele Londoner an, die bei einem Picknick entspannen und die sagenhafte Aussicht auf Canary Wharf genießen. Ein weiteres Highlight ist der Greenwich Market, ein kleiner überdachter Markt im Herzen von Greenwich.

Tipp: Der Greenwich Market und die kleinen Cafés Drumherum sind ideal für eine kleine Pause und einen leckeren Snack. Hier findest du allerlei internationale Gerichte. Darüber hinaus kannst du bei der Herstellung von Fudge zuschauen.

Tipp: Die Tickets für The Royal Observatory Greenwich* kannst du schon vorab online bestellen. 

London Geheimtipp Greenwich

4. Little Venice

Little Venice ist ein weiterer Ort für ein entspanntes Wochenende und ein Geheimtipp. Wie der Name schon vermuten lässt, findet man hier viele Kanäle und Hausboote, einige davon wurden in gemütliche Cafés oder Restaurants umgewandelt. Am besten beginnst du deinen Spaziergang hinter der Paddington Station oder an der Haltestelle Warwick Avenue (Bakerloo Line) und genießt die Ruhe dieses charmanten Viertels. Natürlich kannst du die Kanäle auch bei einer Bootfahrt statt bei einem Spaziergang erkunden. Informationen zu Bootstouren findest du hier*.

London Geheimtipp: Little Venice

5. Old Spitalfields Market

Den Old Spitalfields Markets gibt es bereits seit 350 Jahren, damit ist er einer der ältesten Märkte in London. Der Markt ist in einem Gebäude nahe der Liverpool Street untergebracht und somit auch an regnerischen Tagen einen Besuch wert. Neben diversen Ständen mit Obst und Gemüse und allerlei Kuriositäten befinden sich hier auch Vintage-Läden und Geschäfte für Kunsthandwerke. Auf der Außenseite liegen zudem zahlreiche Geschäfte bekannter Marken sowie Restaurants. Dadurch bietet sich dem Besucher ein toller Mix aus quirligen Ständen und modernem Einkaufserlebnis. Hier ist immer etwas los!
 

  • Angebot: Obst, Gemüse, Vintage-Kleidung, Kunsthandwerk, Second-Hand-Artikel
  • Öffnungszeiten: Mo-Fr 10.00 bis 20.00 Uhr, Sa 11.00 bis 18.00, So 11.00 bis 17.00 Uhr
  • Anreise: U-Bahn-Haltestelle Liverpool Street oder Shoreditch High Street
  • Webseite: www.oldspitalfieldsmarket.com
Spitalfields Markets

6. Shoreditch

Trendig und hipp: Shoreditch ist eines der angesagtesten Stadtteile in London. Einst ein industrielles Viertel, siedelten sich in den letzten Jahren in den früheren Lager- und Industriehallen trendige Restaurants, Geschäfte und Galerien an. Aufgrund seiner Nähe zu «The City», dem Finanzdistrikt Londons, befindet sich in Shoreditch auch so manch exklusives Restaurant und Geschäft. Diese faszinierende Mischung aus alt, hipp und exklusiv macht Shoreditch in London so einzigartig beliebt.

Stadtteile London - Shoreditch

7. Sky Garden

20 Fenchurch Street ist ein Wolkenkratzer, der seit 2014 die Skyline der Londoner City ziert. Aufgrund seiner markanten Form wird er auch als «The Walkie Talkie» oder «The Pint» (Bierglas) bezeichnet. Ganz oben auf dem Dach befindet sich ein weiterer meiner Geheimtipps für London: «Sky Garden», der höchste öffentliche Park Londons. Um den dreistöckigen botanische Garten zu besichtigen muss man sich vorab anmelden. Der Eintritt ist jedoch gratis.

Sky Garden bietet nicht nur einen atemberaubenden Ausblick auf London, sondern auch eine einmalige Kulisse für ein leckeres Essen oder einen Drink in entspannter Atmosphäre. Hierzu stehen dir eine Brasserie, ein Restaurant und eine Bar zur Auswahl. Am besten reservierst du vorab online einen Tisch.

Kuriose Zusatzinfo: Die Krümmung des Wolkenkratzers 20 Fenchurch Street hatte zur Folge, dass während der Bauzeit, die Sonneneinstrahlung von der Glasfassade reflektiert wurde und den Kunststoff geparkter Autos zum Schmelzen brachte.

8. Friday Night Skate oder Sunday’s Stroll

Wenn du auf der Suche nach etwas mehr Action bist und Inline Skaten magst, ist der „Friday Night Skate“ ein absolutes Muss. Treffpunkt ist am Haupteingang des Hyde Parks, von wo sich duzende Skater begleitet von lauter Musik auf den Weg durch die Londoner City begeben. Im Gegensatz zu anderen Städten wird in London aber nicht die komplette Route für den Autoverkehr gesperrt. Die Straßen werden von den Marshalls nur für wenige Minuten geblockt, damit die Inline Skater passieren können. Wer zurückfällt und das Tempo nicht mehr mitgehen kann, wird von den Marshalls herausgenommen.

Etwas ruhiger geht es beim „Sunday’s Stroll“ zu. Dieser ist zwar auch nicht unbedingt für Anfänger geeignet, aber als gelegentlicher Skater kannst du locker mithalten. Alle Termine sowie Informationen über spezielle Events wie den „Halloween Skate“ findest du hier.

Das waren meine Geheimtipps für London. Damit hast du bereits 1-2 Tage Sightseeing abgehakt. Viel Spaß in London!

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn!

Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox: