Mince Pies sind kleine Törtchen mit Fruchtfüllung, die in Großbritannien traditionell zu Weihnachten gegessen werden. Sie können kalt oder warm serviert werden. Noch warm gibt man oft Brandy-Butter dazu. Die Mince Pies sind so lecker, dass selbst der Weihnachtsmann sie mag und sich damit stärkt. Daher werden sie in Großbritannien am Heiligabend zusammen mit einem Glas Milch, Sherry oder Brandy auf den Kamin gestellt. Für die Rentiere gibt es zudem eine Karotte.

Der Name «Mince Pie» leitet sich übrigens von der Füllung ab, die als Mincemeat (übersetzt «gehacktes Fleisch») bezeichnet wird. Das kann ganz schön für Verwirrung sorgen. Statt mit Fleisch wie noch vor einigen hundert Jahren sind die Mince Pies heute nämlich mit getrockneten Früchten wie Rosinen, Korinthen, Aprikosen oder Preiselbeeren sowie typischen Weihnachtsgewürzen gefüllt. Die Mince Pies sind mit einem Teigdeckel (meist ein Stern) bedeckt. Fehlt dieser Deckel bezeichnet man die Törtchen als Mincemeat Tart oder Mince Tart.

Vorbereitungszeit: 30 Minuten (plus 24 Stunden Wartezeit)
Backzeit: 20-25 Minuten
Portionen: 12

Zutaten für die Mince Pies

Für den Teig

  • 350 g Mehl
  • 150 g weiche Butter
  • 50 g Puderzucker
  • Schale einer Orange
  • 2 Eigelb

Für die Mincemeat-Füllung

In England kann man die Mincemeat-Füllung im Supermarkt kaufen. Bei uns leider nicht, zumindest wüsste ich nicht davon. Eine selbstgemachte Mincemeat-Füllung ist aber sowieso besser und auch gar nicht so schwierig zuzubereiten. Hier alle Zutaten.

  • 125 g brauner Zucker oder Muscovado Zucker
  • 150 g flüssige Butter
  • 150 g getrocknete Preiselbeeren
  • 150 g Rosinen
  • 75 g Zitronat
  • 1 Apfel (Granny Smith)
  • 100 ml Brandy oder dunkler Rum
  • 1 Bio-Orange (abgeriebene Schale und Saft)
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 1/2 TL gemahlene Nelken
  • 1/2 TL Vanilleextrakt

Für die Verzierung

  • 1 Ei
  • 50 g Zucker

Zubereitung der Mincemeat Füllung

Schritt 1: Die Früchte kleinhacken sowie den Apfel schälen und reiben. Orange mit heißem Wasser waschen, die Schale abreiben und den Saft ausdrücken. Alle Zutaten für die Mincemeat-Füllung in eine große Schüssel geben und gut miteinander vermischen. Decke die Schüssel mit Frischhaltefolie zu und gebe sie für 24 Stunden in den Kühlschrank.

Schritt 2: Das Mehl, die weiche Butter, den Puderzucker und die abgeriebene Orangeschale in eine Schüssel geben und vorsichtig mit den Händen vermengen. Die beiden Eigelbe sowie 2-3 TL Wasser dazugeben. Den Teig mit den Händen oder einem Handrührgerät* (niedrige Stufe) kneten bis er schön geschmeidig wird und sich zu einer Kugel formen lässt. Diese zu einer Scheibe flachdrücken, mit Frischhaltefolie abdecken und für 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

Schritt 3: Muffinform* einfetten und bemehlen. Die Arbeitsfläche ebenfalls mit Mehl bestäuben und den gekühlten Teig circa 3 mm dick ausrollen.

Schritt 4: Mit einem runden Ausstecher* 12 Kreise ausstechen, die groß genug sind, um den Boden und Rand der Muffinform zu bedecken. Die gleiche Anzahl an Sternen* ausstechen. Teigkreise vorsichtig in die Muffinformen legen und leicht andrücken, damit sie die Form komplett ausfüllen.

Schritt 5: Die Mincemeat-Füllung aus dem Kühlschrank nehmen, auf die 12 Muffinformen verteilen und jeweils einen ausgestochenen Stern darauflegen. Das Ei in einer kleinen Schüssel verquirlen und den Teigrand sowie den Teigstern damit bestreichen.

Schritt 6: Die Mince Pies mit Zucker bestreuen und die Muffinform danach für 30 Minuten in den Kühlschrank geben. Derweilen den Backofen auf 180°C vorheizen.

Schritt 7: Die Mince Pies für 20-25 Minuten im Backofen goldbraun und knusprig backen. Danach zum Auskühlen auf ein Rost stellen und im Anschluss servieren. Sollte noch Mincemeat-Füllung übrig sein, diese in ein Glas geben und dann in den Kühlschrank stellen.

Weitere leckere Weihnachtsrezepte

Bist du auf der Suche nach weiteren Ideen für leckere Weihnachtsgerichte? Vielleicht eine Vorspeise, ein Hauptgang oder ein Dessert? Oder doch lieber Rezepte für Weihnachtsplätzchen? Im Folgenden habe ich drei Buchempfehlungen für dich.

In ihrem Buch Driving Home for Christmas* verbinden die Food-Bloggerin Lisa Nieschlag oder Illustrator Lars Wentrup stimmungsvolle Fotos und leckere Rezepte mit kleinen Geschichten. Ein sehr erfolgreiches Konzept! Im Downton-Abbey-Weihnachtskochbuch* findest du zahlreiche englische Weihnachtsrezepte. So bist du kulinarisch schon mal bestens vorbereitet. Und natürlich darf auch ein Weihnachtskochbuch des britischen Erfolgskochs Jamie Oliver nicht fehlen. In seinem Christmas Cookbook* bietet er viele klassisch englische Weihnachtsrezepte, aber auch vegetarische Alternativen und Ideen, was man mit den “Resten” noch leckeres kochen kann.

Merry Christmas! Ich hoffe, das Rezept für die englischen Mince Pies hat dir gefallen und du konntest deine Familie mit einem leckeren Weihnachtsdessert überraschen. Hinterlasse doch einen Kommentar, wie das Rezept ankam.

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn!

Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox: