North Yorkshire

Autorundreise Yorkshire, Lake District & Hadrianswall

Am liebsten reise ich mit dem Auto durch Großbritannien. Dabei fliege ich in eine der größeren Städte wie London, Edinburgh oder Manchester und starte dann eine Rundreise mit dem Mietwagen. Die B&Bs und Hotels während der Reise buche ich normalerweise selbst. Allerdings steckt hinter der Planung einer solchen Reise sehr viel Aufwand: die Route muss ermittelt, Flüge gebucht, ein Mietwagen organsiert und die Unterkünfte erstmal gefunden und dann reserviert werden. Zudem sollte man sich einigermassen gut auskennen.

Einfacher geht es, wenn du deine Reise über das Reisebüro Lüttje Törn buchst, das ich sehr empfehlen kann. Das Reisebüro hat sich auf individuelle Reisen durch Großbritannien spezialisiert. Lüttje Törn kann auf deine persönlichen Wünsche eingehen und bucht nur bei ausgesuchten B&B-Partnern oder Cottages. So kann das Reisebüro seit Jahren eine qualitativ einwandfreie Unterbringung gewährleisten. Zudem kümmert sich Lüttje Törn um die Buchung der Flüge, des Mietwagens und der Fährtickets und liefert dir viele hilfreiche Informationen für deine Reise. Damit steht einer entspannten Rundreise nichts mehr im Wege.

Im Folgenden findest du für deine Autorundreise eine mögliche Route durch Nordengland, bei der du gleich drei Nationalparks erkundest: North York Moors, Yorkshire Dales und Lake District. Auf deiner Autorundreise wirst du das Gefühl haben, dich in einer anderen Zeit zu befinden – etwa wenn du die zahlreichen Burgen auf deiner Route besichtigst oder wenn du entlang des von den Römern erbauten Hadrianswalls wanderst. Da es sich um eine Individualreise handelt, hast du die Möglichkeit, die Tour zu verkürzen, verlängern oder zu ergänzen.

Route:

Newcastle – North York Moors – Yorkshire Dales – Lake District – Hadrians Wall – Alnwick – Newcastle

Dauer: 15 Tage/14 Nächte
Reiseart: unbegleitete Rundreise
Reisetermin: ganzjährig tägliche Anreise möglich
Reisepreis pro Person im DZ: circa 2459 EUR (EZ-Zuschlag auf Anfrage)

Die Vermittlung der einzelnen Teilleistungen dieser Reise unterliegen tagesaktuellen Preisen, das heißt sie sind abhängig vom genauen Reisedatum und den zum Anfragezeitpunkt aktuellen Preisen und Verfügbarkeiten. Darum ist ein Circapreis angegeben.

Tag 1: Newcastle – North York Moors, ca. 130 km

Vom Flughafen (oder Fähranleger) führt dich der Weg Richtung Süden in die North York Moors. Dabei gelangst du durch das County Durham mit der gleichnamigen Stadt, deren Erkundung wir dir für die Anreise zur ersten Unterkunft ans Herz legen. In der Stadt Durham befindet sich eines der bekanntesten Wahrzeichen Großbritanniens, die majestätische Durham Cathedral. Zusammen mit dem angrenzenden Durham Castle bildet dieses UNESCO-Weltkulturerbe eines der schönsten Stadtpanoramen in Europa.

4 Übernachtungen in den North York Moors

Tag 2: Wandern in den North York Moors

Schlage heute Morgen beim Frühstück kräftig zu, denn heute sollten vorzugsweise die Füße zur Fortbewegung dienen. Das Wandern ist nämlich die beste Möglichkeit, die herrlich einsame Landschaft der «Moors», wie sie schlicht genannt werden, völlig entspannt auf sich wirken zu lassen. Das Abendlicht des Sonnenuntergangs taucht die Heide in ein unbeschreiblich weiches und warmes Licht, was dir die Farbpalette eines Malers kaum besser präsentieren kann.

Tag 3: Quer durch die Moors

Neben herrlichen Wandermöglichkeiten bieten die Moors natürlich auch kulturell viel Interessantes. Da wäre zum Beispiel der Bahnhof von Goathland, der in etwa in den Zustand versetzt wurde, wie er um 1922 ausgesehen hat. Bei Harry Potter Fans ist Goathland Station eher bekannt als Hogsmeade Station.

Auch die Römer waren schon hier und haben die «Wheeldale Roman Road» hinterlassen, die ursprünglich etwa 40 km lang war und die römischen Festungen Cawthorn und Lease Rigg verband. Vielleicht magst du ja ein kleines Stück des Wade Causeway entlang wandern und Fundamente der alten Römerstraße bewundern. Der gewaltige Herrensitz Castle Howard liegt unmittelbar vor den Toren der kleinen Stadt Malton, südlich der Moors und ist einen Besuch mehr als wert.

Tag 4: Die Küste der Moors

Die Küstenlinie der North York Moors ist geprägt von Steilhängen, die wiederum in menschenleere Sandstrände münden. Ab und zu werden diese von so idyllischen Örtchen, wie es beispielsweise Robin Hoods Bay ist unterbrochen. Der kleine Ort verdankt seinen Namen dem legendären Helden aus dem Sherwood Forest. Zudem ist das Küstenstädtchen mit seinen quirligen Gassen ein beliebtes Fotomotiv, wie die zahlreichen Bilder auf Instagram zeigen.

Die Briten sind Vogelbegeistert und das steckt an! Vielleicht begibst auch du dich bei den Bempton Cliffs auf Vogelsuche. Dort befindet sich ein Vogelreservat des RSPB (Royal Society of the Protection of Birds). Hauptattraktion sind hier natürlich die niedlichen Puffins (Papageientaucher), die in der Regel zwischen Mai und Juli anzutreffen sind. Last but not least sollte natürlich auch die geschichtsträchtige Whitby Abbey auf Ihrem Tagesprogramm stehen – vielleicht mit einem krönenden Dinner in einem der zahlreichen Fischrestaurants des gleichnamigen Ortes unterhalb?

Tag 5: North York Moors – Yorkshire Dales, ca. 190 km

Du kennst sicherlich die TV-Serie (oder Bücher) „Der Doktor und das liebe Vieh“. James Alfred Wight beschreibt in den Geschichten seine eigenen Erlebnisse als Tierarzt James Herriot. Das Haus 23 Kirkgate in Thirsk, in dem Wight lange Zeit wohnte und praktizierte, wurde nach dem Tod des letzten Teilhabers der Tierarztpraxis zum Museum „The World of James Herriot“ umgestaltet und könnte Bestandteil des Tagesprogramms sein.

Und wo wir gerade beim Thema sind, böte sich im weiteren Verlauf des Tages Lunch im „Kings Arms“ Pub in Askrigg an. Dieses gelangte in der TV-Serie als „Drovers Arms“ Berühmtheit. Im Pub hängen zahlreiche Fotos von den Dreharbeiten an den Wänden und gleich gegenüber befindet sich das Skeldale House, das als Filmkulisse diente. Danach geht es dann weiter Richtung Yorkshire Dales, einem weiteren Nationalpark in Yorkshire.

3 Übernachtungen in den Yorkshire Dales

Tag 6+7: Rundkurs durch die Dales

Das kleine Örtchen Dent ist wohl das idyllischste Dörfchen in den ganzen Dales. Bummle durch die Straßen und starte im Anschluss zu einer kleinen Wanderung. Der Ingleton Waterfalls Walk könnte auch eine interessante Idee sein. Der Weg führt entlang eines Flusses, vorbei an herrlichen Aussichtspunkten und diversen Wasserfällen. Mit den White Scar Caves, einem spektakulären natürlichen Höhlensystem, bietet sich dir nur einen Katzensprung von Ingleton entfernt ein weiteres Naturschauspiel. Auch die imposante Ruine Bolton Abbey möchte dir gerne ihre aufregende Geschichte erzählen und das Ribblehead Viaduct der Bahnlinie Settle-Carlisle überspannt beeindruckend das Moorland.

Bei einer Autorundreise durch Yorkshire kannst du auch den Nationalpark Yorkshire Dales besichtigen.

Tag 8: Yorkshire Dales – Lake District, ca. 50-70 km

Im Gegensatz zum gestrigen Tag hast du heute eine verhältnismäßig kurze Anfahrt zu bewältigen. Steht dir der Sinn nach ein wenig Entspannung am Nachmittag, so wähle die direkte Strecke nach Windermere. Du erreichst deine Unterkunft nach ungefähr 50 km und etwa einer Stunde Fahrzeit. Es lohnt sich jedoch vorab bei Kendal einen kurzen Abstecher Richtung Süden zum Sizbergh Castle und der Levens Hall einzulegen. Denn was wäre eine Reise durch das Königreich, ohne den Schlössern und Herrenhäusern deine Aufmerksamkeit geschenkt zu haben?

4 Übernachtungen im Lake District

Tag 9+10: Wandern im Lake District

Viele Berge des Lake Districts werden als Wainwrights nach dem Autor Alfred Wainwright bezeichnet, der eine Reihe populärer Wanderführer über den Lake District geschrieben hat. Der Lake District ist ähnlich wie der North York Nationalpark ein Eldorado für Wanderer. Wir stellen dir besonders schöne Touren vor. Gerne geben wir dir auch den Tipp weiter, dir von deinen Gastgebern ein Picknickpaket zusammenstellen zu lassen. Picknick ist ja so „very british“ und bereichert das Erlebnis England.

Lake District

Tag 11: Im Lake District

Neben dem Genuss der Bilderbuchlandschaft stehen heute als Vorschlag die Denkmäler des Nationalparks im Fokus. Schlösser, Gärten, Steinkreise keltischer Relikte sowie die Fahrt über den Hardknott Pass, Englands steilster Passstraße. Wer in England unterwegs ist, kommt an britischer Gartentradition einfach nicht vorbei. So verwöhnt der wunderbare Hutton Walled Garden, der in den 1730er Jahren erbaut wurde, das Auge mit vollkommender Blütenpracht. Für etwas Abwechslung auf der Fahrt sorgt im Zentrum des kleinen Provinznestes Ulversten die nagelneue Dick-&-Doof-Statue. Die Komödianten lehnen ganz lässig an einem Laternenpfahl. Ulversten ist Stan Laurels Geburtsstadt, weshalb sich hier auch das einzige Laurel-und Hardy Museum Englands befindet. Der Steinkreis von Swinside stammt aus der Bronzezeit und rundet einen Facettenreichen Tag ab.

Tag 12: Lake District – Carlisle – Hadrians Wall, ca. 180 km

Wir wäre es damit, heute bei der Fahrt entlang der Cumbria-Coast etwas Seeluft zu schnuppern? Vorbei am Alauna Roman Fort in Maryport, dass du vom Lake District aus über den Whinlatter Pass erreichen kannst, führt dich die Küstenlinie zum Solway Firth, der besonders bei Ebbe mit seiner exorbitanten Weitläufigkeit beeindruckt und zugleich westlicher Beginn des Hadrian Walls ist. Besuche das vom deutschen Militär-Ingenieur Stephan von Haschenperg im Jahr 1541/42 ausgebaute Carlisle Castle und mach vielleicht noch einen Abstecher über die Grenze nach Schottland zum legendären Hochzeitsort Gretna Green.

1 Übernachtung am Hadrians Wall

Tag 13: Entlang des Hadrian Walls Richtung Newcastle, ca. 110 km

Der Hadrians Wall war ein römisches Grenzbefestigungssystem, das zwischen Newcastle und dem Solway Firth verläuft, nahe der heutigen Grenze zwischen Schottland und England. Es wurde auf Anordnung Kaiser Hadrians (76–138) erbaut, nachdem dieser auch die nördlichen Grenzen im Rahmen seiner Inspektionsreise durch alle Provinzen des Reichs besucht hatte. Der Wall führt noch heute eindrucksvoll vor Augen, wie Roms Grenzbefestigungen einst die Landschaft prägten. Besuche bei Interesse diverse Forts und wandere vielleicht ein kleines Stück am Wall entlang. Große Teile existieren noch heute, vor allem im landschaftlich eindrucksvollsten mittleren Abschnitt.

2 Übernachtungen nahe Alnwick/Newcastle

Hadrianswall

Tag 14: Die Küste Alnwicks, ca. 90 km

Wie Perlen an einer Kette aufgefädelt wachen die Burgen von Alnwick, Dunstenburgh und Bamburgh erhobenen Hauptes über Meer und Land. Erfahre bei einer Besichtigung mehr über die Rolle der Burgen während der so genannten Rosenkriege im 15. Jh. Zwei adelige englische Familien, das Haus York und das Haus Lancaster, führten damals einen heftigen Krieg um den englischen Thron.

Solltest du noch Zeit und Lust haben, so kann sich der Besuch der Lindisfarne Priory auf Holy Island lohnen. Am 8. Juni 793 überfielen Wikinger das Inselkloster Lindisfarne vor der Nordostküste Englands. Der Angriff markierte den Beginn der Wikingerfeldzüge nach Westeuropa: „Sie kamen wie aus heiterem Himmel, schwer bewaffnet übers Meer und verbreiteten Angst und Schrecken“.

Tag 15: Letzte Besichtigungen und Rückreise, ca. 60 km

Die Fähre legt erst am späten Nachmittag ab, dadurch hast du noch einen letzten Tag zur Verfügung. Diesen kannst du entspannt verbringen oder mit einem Besuch der Stadt Newcastle. Solltest du mit dem Flugzeug angereist sein, hängt der Verlauf des Tages von der Flugzeit ab.

Vermittlungsleistungen:

  • Flug ab/bis Deutschland (oder europäisches Ausland) nach Newcastle und zurück
  • pro Person 1 Gepäckstück a 23kg und einmal Handgepäck
  • Mietwagen Economy (Schaltung, Typ Opel Corsa o.ä.) inkl. aller Kilometer und Versicherungen
  • Unterbringung in landestypischen B&B’s der gehobenen Mittelklasse
  • Unterbringung im Doppelzimmer (in der Regel mit warmem englischen Frühstück)
  • Reiseversicherungspaket bis 64 Jahre (ab 65 J. Aufpreis)
  • sämtliche Steuern
  • Reiseführer für Nordengland (pro Zimmer)
  • ausführlicher Reiseverlauf (pro Zimmer)
  • umfangreiches Zusatzinfomaterial zum Download
  • QualityPlus

Statt mit Flug und Mietwagen zu reisen, ist es selbstverständlich auch möglich, Yorkshire und Nordengland mit dem eigenen Auto zu erkunden.

Über mich


 
Ich bin Isabel und habe für eine Weile in London gelebt. Auch wenn ich inzwischen in Zürich wohne, hat mich Großbritannien nie losgelassen. Meine Ferien verbringe ich daher am liebsten bei den Briten. Über meine Erfahrungen schreibe ich hier auf meiner Webseite.

Adsense

Packliste

Packliste

*Affiliate-Links

Wenn du auf einen mit Stern* gekennzeichneten Link klickst und etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Durch diese kann ich den Blog am Laufen halten. Dir entstehen keine Nachteile oder Kosten. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox: