Die Küste der Highlands

Am liebsten reise ich mit dem Auto durch Großbritannien. Dabei fliege ich in eine der größeren Städte wie London oder Edinburgh und starte dann eine Rundreise mit dem Mietwagen. Die B&Bs und Hotels während der Reise buche ich normalerweise selbst. Allerdings steckt hinter der Planung einer solchen Reise sehr viel Aufwand: die Route muss ermittelt, Flüge gebucht, ein Mietwagen organsiert und die Unterkünfte erstmal gefunden und dann reserviert werden. Zudem sollte man sich einigermaßen gut auskennen.

Einfacher geht es, wenn du deine Reise über das Reisebüro Lüttje Törn buchst, das ich sehr empfehlen kann. Das Reisebüro hat sich auf individuelle Reisen durch Großbritannien spezialisiert. Lüttje Törn kann auf deine persönlichen Wünsche eingehen und bucht nur bei ausgesuchten B&B-Partnern oder Cottages. So kann das Reisebüro seit Jahren qualitativ einwandfreie Unterbringung gewährleisten. Zudem kümmert sich Lüttje Törn um die Buchung der Flüge, des Mietwagens und der Fährtickets und liefert dir viele hilfreiche Informationen für deine Reise. Damit steht einer entspannten Rundreise nichts mehr im Wege.

Im Folgenden findest du eine mögliche Route durch Schottland, bei der du die Küste Schottlands erkundest – vom Westen Schottlands bis rauf in den rauen Norden. Da es sich um eine Individualreise handelt, hast du die Möglichkeit, die Tour zu verkürzen, verlängern oder zu ergänzen.

Route:

Edinburgh – Stirling – Loch Lomond & Trossach – Oban – Fort William – Isle of Skye – Gairloch – Ullapool – Durness – Mey – Wick – Helmsdale – Whisky-und Castletrail – Aberdeen

 

Dauer: 14 Tage/13 Nächte
Reiseart: unbegleitete Rundreise
Reisetermin: ganzjährig tägliche Anreise möglich
Reisepreis pro Person im DZ: circa 2398 EUR (EZ-Zuschlag auf Anfrage)

Die Vermittlung der einzelnen Teilleistungen dieser Reise unterliegen tagesaktuellen Preisen, das heißt sie sind abhängig vom genauen Reisedatum und den zum Anfragezeitpunkt aktuellen Preisen und Verfügbarkeiten. Darum ist ein Circapreis angegeben.

Tag 1+2: Ankunft in Edinburgh

Schottlands Metropole Edinburgh heißt alle Besucher herzlich Willkommen. Stürze dich sogleich ins Getümmel und Erkunde die Stadt. Edinburgh Castle könnte genau der richtige Start für den Nachmittag sein. Denn einen guten halben Tag sollte man sich für das imposante Bauwerk Zeit nehmen. Weiter geht es die Royal Mile hinab zum Holyrood Palace. Für den zweiten Tag sind Sehenswürdigkeiten wie der Greyfriars Kirkyard ein Vorschlag oder die eindrucksvolle Kulisse über die Stadt, die sich dir vom Carlton Hill oder dem Arthurs Seat aus bietet. Auch die Royal Yacht Britannia im Hafen Leith ist einen Besuch wert.

2 Übernachtungen im B&B Edinburgh

(Im August ggfs. 3 Übernachtungen je nach Verfügbarkeit, da viele B&B’s diesen Mindestaufenthalt vorschreiben.)

Tag 3: Edinburgh-Stirling-Loch Lomond & Trossach Nationalpark, ca. 90km

Starte deine Tour über die A9 nach Stirling. So kannst du dich auch schon mal an den Linksverkehr gewöhnen. Auf dem Weg dorthin ist das Falkirk Wheel, ein modernes Schiffshebewerk, das durch seine Konstruktion in der Art eines Riesenrades einmalig auf der Welt ist, ein Highlight für Technikfans. Anschließend bietet sich ein Besuch des Stirling Castle an, das dir einen imposanten Eindruck in die schottische Geschichte gibt, sowie ein Bummel durch die gleich unterhalb liegende Altstadt. Doune Castle liegt auf dem Weg in den Loch Lomond & Trossach Nationalpark und ist bei Outlander-Fans als „Burg Leoch“ bekannt.

1 Übernachtung im B&B im Loch Lomond & Trossach Nationalpark

Tag 4: Loch Lomond & Trossach Nationalpark-Oban, ca. 130 km

Verlasse den Nationalpark und fahre z.B. über Kingshouse (Rob Roys Grab) vorbei am Loch Earn und statte Inveraray mit seinem Schloss einen Besuch ab. Vielleicht verwickelt dich ja der Duke of Argyll, den man gut und gerne in den vielen Zimmern und Gängen antreffen kann, in einen kleinen Schwatz. Weiter geht es zum Loch Awe, wo die Kulisse des Kilchurn Castle zum Verweilen einlädt. Danach empfiehlt sich die Weiterfahrt durch das wunderschöne Glen Lonan nach Oban.

1 Übernachtung im B&B in/um Oban

Tag 5: Oban-Fort William-Skye, ca. 200 km

Von Oban geht die Fahrt weiter entlang des Loch Linnhe. Genieße den tollen Ausblick auf die Landschaft und auf den Ben Nevis (bei guter Sicht), Schottlands höchstem Berg, der sich nahe Fort William befindet. Verlasse Fort William Richtung Westen und fahre über Glenfinnan nach Mallaig, von wo du mit der Fähre nach Skye übersetzt. In Glenfinnan kannst du das gleichnamige Viadukt erleben, das als Brücke der Scottish Railway dient und als eben diese durch die Harry Potter Filme allgemeine Berühmtheit erlangte. Die Fähre von Mallaig legt in Armadale auf der Isle of Skye an. Hier erwartet dich bei Interesse sogleich die erste Hauptattraktion der Insel, das Clan Donald Visitor Centre.

3 Übernachtungen im B&B auf Skye

Tag 6+7: Isle of Skye

Im Norden der Insel erzählt Dunvegan Castle die Geschichte des zweiten großen Clan auf Skye, den MacLeoads. Whiskyfans kommen bei der Tallisker Whisky Distillery auf ihre Kosten. Skye ist die Insel der Künstler. Hier triffst du auf überdurchschnittlich viel typisch schottische Handwerkskunst. Besonders beliebt ist die Insel bei Wanderfans wegen ihrer Landschaftsvielfalt. Unbeschreibliche Aussichten belohnen den Betrachter für seine Mühen, die er bei der Erklimmung des Cuillin Gebirges auf sich genommen hat. Für viele ist dagegen die Wanderung zum Old Man of Storr, einer spektakulären Felsnadel im Nordosten der Insel, ein Muss. Und wer sich tiefer mit der Geschichte des 2. Jakobitenaufstands beschäftigen möchte, dem bietet sich bei Elgol die Gelegenheit, zu den Bonnie Prince Charlie Caves (Höhlen) zu wandern.

Tag 8: Skye – Gairloch, ca. 170 km

Die große elegante Brücke über den Inner Sound bringt dich von Skye nach Kyle of Lochalsh. Als erstes Tageshighlight steht ein Besuch des Eilean Donan Castle an, Drehort der Hollywoodproduktion „Highlander“ und das wohl meist fotografierte Schloss in ganz Schottland. Die Attadale Gardens trumpfen im weiteren Verlauf Richtung Norden mit ausdrucksstarker Blütenpracht und einer herrlichen Aussicht auf das Cuillin Gebirge (Ilse of Skye) auf. Die Applecross Scenic Route wird deine Sinne gänzlich bezaubern. Sie findet sich nicht umsonst in der Liste der 10 spektakulärtsten Küstenstraßen der Welt wieder! Nun ist es nicht mehr weit bis zum Etappenziel.

1 Übernachtung im B&B Raum Gairloch

Tag 9: Gairloch – Ullapool – Durness, ca. 170 km

Der Inverewe Garden in Poolewe ist einer der nördlichst gelegenen botanischen Gärten der Welt und empfiehlt sich als erster Besuchspunkt auf dem Weg nach Ullapool. Durch seine bevorzugte Lage an der Nordwestküste und somit direkt am warmen Golfstrom, kann er mit einer für diesen Breitengrad völlig untypischen und vielfältigen Bepflanzung aufwarten. Ullapool, 1788 als Hafen für den Heringsfang gegründet, dient noch heute gleichermaßen als Anlaufstelle für Fischerboote und Yachten sowie für die Fähren zu den Äußeren Hebriden. Seinen idyllischen Fischercharakter hat Ullapool bewahrt und ist zudem der letzte, größere Ort bevor es in die Einsamkeit der Northern Highlands geht. Die Westküste der North Coast 500 ist bergig raue Landschaft und Einsamkeit pur. Nennenswerte Sehenswürdigkeiten gibt es keine. Einzige Ausnahme bilden die Überreste der leicht zu übersehenden kleinen Ruine von Ardvreck Castle.

2 Übernachtungen im B&B in Durness

Tag 10: Kyle of Durness & Faraid Head

Vorschlag: Lass das Auto heute stehen, pack den Rucksack mit Sandwiches, Leckereien und deiner Kamera und begebe dich auf Wanderschaft. Dies ist die beste Methode, Landschaft, Ruhe und Einsamkeit auf dich wirken zu lassen. Du hast die Qual der Wahl: Möchtest du den längeren Rundkurs „Kyle of Durness“ anstreben und Bekanntschaft mit Großbritanniens höchsten Steilklippen machen oder am „Faraid Head“ die Möglichkeit zur Beobachtung von Seehunden und der niedlichen Papageientaucher nutzen (Mai, Juni)? Trainierte Wanderer können selbstredend auch beide Touren miteinander verknüpfen (ca. 11 km und 5-7 Stunden Wanderdauer).

Tag 11: Durness – Mey – Wick – Helmsdale, ca. 210 km

Das erste Highlight des Tages erwartet dich unweit von Durness, Smoo Cave. Smoo Cave ist eine idyllisch grün schimmernde Meeres- und Süßwasserhöhle, die mit einem unterirdischen Wasserfall aufwartet und einer großen, sich zu einer Bucht mit Sandstrand hin öffnenden Kammer. Mit Ankunft in Thurso hast du die Zivilisation wieder erreicht und das nahe gelegene Castle of Mey lädt mit seinen reich blühenden Gärten zu einem Besuch und einer Teatime bei frischen Scones mit Marmelade und Clotted Cream ein. Castle of Mey gehörte zu den Lieblingsplätzen von Queen Mum, ihrerseits gebürtige Schottin.

Die Ostküste der North Coast 500 geht über von rauer Kargheit in eine grüne Hügellandschaft mit eindrucksvollen Ausblicken über die Weite der See bis zum Horizont. Whiskyliebhaber können in Wick der Old Pulteney Distillery einen Besuch abstatten und sich vielleicht im Abfüllen der eigenen Flasche probieren („Bottle your own bottle“). Auf dem Weg nach Süden gibt es nahe Badbea die Ruinen des Clearance Village zu erkunden und somit ein weiteres Puzzelteil schottischer Geschichte kennen zu lernen. Die Highland Clearances bezeichnet die Vertreibung der ansässigen Bevölkerung durch ihre Gutsherren zugunsten der Einführung der Schafzucht im 19. Jahrhundert.

1 Übernachtung in Helmsdale

Tag 12: Helmsdale – Speyside Whiskytrail, ca. 200 km

Das imposante Dunrobin Castle, mit 189 Zimmern das größte Wohngebäude in den nördlichen Highlands, erwarten deinen Besuch. Danach solltest du dir den angrenzenden Garten anschauen, der bis hinunter zum Meer reicht, sowie die eigene Falknerei besichtigen. Das Schloss ist der Stammsitz des Clan Sutherland und damit auch des Earl of Sutherland. Nur ein paar Kilometer weiter bei Tain kannst du in der Glenmorangie Distillery erneut in den Genuss schottischen Whiskys kommen. Danach lädt Inverness, die heimliche Hauptstadt der Highlands, zum Shoppen ein. Nimm hier vielleicht einen kleinen Mittagssnack ein und fahre anschließend ins nahe gelegene Culloden Moor zum Schlachtfeld von Culloden, wo am 16. April 1746 der 2. Jakobitenauftstand sein äußerst blutiges und unschönes Ende fand. Via Elgin Cathedral und den Whiskyfass-Aufbereitern des Speyside Cooperage gelangst du schließlich auf den Speyside Whiskytrail.

2 Übernachtung im B&B im Speyside

Tag 13: Auf dem Whisky-und Castletrail

Im Speyside, genannt nach dem Fluß Spey, konzentriert sich auf einem Fleck die größte Anzahl Whisky-Distillerien (über 50). Hier triffst du auf bekannte Brennereien wie Glenfiddich, The Glenlivet, Mc Allan, Strathisla und viele mehr. Nimm an einer Führung durch mindestens einer der Distillen teil, lass dich in die Geheimnisse der Whiskybrennerei einweihen und lege dir im Anschluss einen kleinen Vorrat für gemütliche Abende zu Hause an. Es finden mehrmals täglich Führungen statt und in der Regel ist eine Voranmeldung nicht nötig. Oft als Castle Country bezeichnet, ist der Nordosten Schottlands Heimat von rund tausend Schlössern oder Burgruinen mit einer Fülle von Geschichten: von grausamen Schlachten bis hin zu romantischen Familientendeleien.

Tag 14: Speyside-Aberdeen, ca. 80 km

Heute heißt es Abschied nehmen. Je nachdem, wie deine Flugzeiten liegen, nimmst du den direkten Weg nach Aberdeen. Sollte noch Zeit für die ein oder andere Besichtigung bleiben, so böte sich Balmoral Castle und/oder Dunottar Castle südlich von Aberdeen an.

Vermittlungsleistungen:

  • Flug Deutschland (oder europäisches Ausland) nach Edinburgh und zurück ab Aberdeen
  • pro Person 1 Gepäckstück a 23kg und einmal Handgepäck
  • sämtliche Steuern
  • Mietwagen Economy (Schaltung, Typ Opel Corsa o.ä.) inkl. aller Kilometer und Versicherungen  
  • landestypische B&B Unterkünfte der gehobenen Mittelklasse
  • Unterkunftsverzeichnis (pro Zimmer)
  • Fähre zur Isle of Skye
  • Reiseversicherungspaket bis 64 Jahre (Aufpreis ab 65 J.)
  • Reiseführer (pro Zimmer)
  • Reiseführer Skye (pro Zimmer)
  • ausführlicher Reiseverlauf (pro Zimmer)
  • umfangreiche und informative Reiseunterlagen (pro Zimmer)
  • Dienstleistungsmarge
  • Vermittlungsleistung zubuchbar: QualityPlus (12 EUR)

Statt mit Flug und Mietwagen zu reisen, ist es selbstverständlich auch möglich, Schottland mit dem eigenen Auto und der Fähre zu erkunden.

Über mich


 
Ich bin Isabel und habe für eine Weile in London gelebt. Auch wenn ich inzwischen in Zürich wohne, hat mich Großbritannien nie losgelassen. Meine Ferien verbringe ich daher am liebsten bei den Briten. Über meine Erfahrungen schreibe ich hier auf meiner Webseite.

Adsense

Packliste

Packliste

*Affiliate-Links

Wenn du auf einen mit Stern* gekennzeichneten Link klickst und etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Durch diese kann ich den Blog am Laufen halten. Dir entstehen keine Nachteile oder Kosten. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox: