Nottingham und Robin Hood

Autorundreise nördliches Mittelengland – von Sagen & Legenden

Am liebsten reise ich mit dem Auto durch Großbritannien. Dabei fliege ich in eine der größeren Städte wie London, Manchester oder Edinburgh und starte dann eine Rundreise mit dem Mietwagen. Die B&Bs und Hotels während der Reise buche ich normalerweise selbst. Allerdings steckt hinter der Planung einer solchen Reise sehr viel Aufwand: die Route muss ermittelt, Flüge gebucht, ein Mietwagen organsiert und die Unterkünfte erstmal gefunden und dann reserviert werden. Zudem sollte man sich einigermassen gut auskennen.

Einfacher geht es, wenn du deine Reise über das Reisebüro Lüttje Törn buchst, das ich sehr empfehlen kann. Das Reisebüro hat sich auf individuelle Reisen durch Großbritannien spezialisiert. Lüttje Törn kann auf deine persönlichen Wünsche eingehen und bucht nur bei ausgesuchten B&B-Partnern oder Cottages. So kann das Reisebüro seit Jahren eine qualitativ einwandfreie Unterbringung gewährleisten. Zudem kümmert sich Lüttje Törn um die Buchung der Flüge, des Mietwagens und der Fährtickets und liefert dir viele hilfreiche Informationen für deine Reise. Damit steht einer entspannten Rundreise nichts mehr im Wege.

Im Folgenden findest du für deine Autorundreise durch Mittelengland eine Route, bei der du aufregende Städte wie Liverpool, Manchester und York erkundest, dich in Stratford upon Avon auf die Spuren von William Shakespeare begibst und auf dem King Arthur Trail in alte Legenden eintauchst. Da es sich um eine Individualreise handelt, hast du die Möglichkeit, die Tour zu verkürzen, verlängern oder zu ergänzen.

Route:

Manchester – York – Oakham – Stratford upon Avon – Shrewsbury – Liverpool – Manchester

Autorundreise nördliches Mittelengland

Dauer: 14 Tage/13 Nächte
Reiseart: unbegleitete Rundreise
Reisetermin: ganzjährig tägliche Anreise möglich
Reisepreis pro Person im DZ: circa 2379 EUR (EZ-Zuschlag auf Anfrage)

Die Vermittlung der einzelnen Teilleistungen dieser Reise unterliegen tagesaktuellen Preisen, das heißt sie sind abhängig vom genauen Reisedatum und den zum Anfragezeitpunkt aktuellen Preisen und Verfügbarkeiten. Darum ist ein Circapreis angegeben.

Tag 1: Manchester – York, ca. 155 km

Kaum auf britischem Boden gelandet, kannst du auf dem Weg nach York unter anderem Bekanntschaft mit der Vielfältigkeit englischer Literaturgeschichte machen. Stell dir vor wie die Kamera über raue, gelbbraune Hügel unter sturmzerzausten Wolken gleitet. Hier auf lila Heidekrautflecken umschwenkt, da auf grünen Schafsweiden verweilt, um dann in effektvollem Gelbrot die Sonne hinter einer Anhöhe verschwinden zu lassen. Vor dieser eindrucksvollen Kulisse toben die Leidenschaften von Heathcliff und Catherine in dem Klassiker „Wuthering Heights“ (Sturmhöhe) von Emily Bronte.

In Harrogate, unweit von York, kannst du dich dann am Nachmittag im sehr berühmten Bettys Tearoom in die landestypische Afternoon Tea Zeremonie einführen lassen.

2 Übernachtungen in York

Tag 2: York

Im geschichtsträchtigen York gibt es jede Menge zu entdecken. Im JORVIK Viking Centre kannst du mal eben 1.000 Jahre in die Vergangenheit zurückreisen und eine Siedlung aus der Zeit der Wikinger besichtigen. Im Anschluss warten im York Museum Sammlungen mit Funden, die bis in die prähistorische Ära zurückreichen. Das prächtige York Minster ist eine der herrlichsten Kathedralen Großbritanniens und steht bestimmt ebenfalls auf deiner Liste der Sehenswürdigkeiten in York. Falls du mit deinem „Schatz“ hier bist, solltest du dich unter das „Heart of Yorkshire“-Fenster stellen. Es heißt, dass verliebte Paare, die sich unter diesem Fenster küssen, für immer zusammenbleiben. Besonders reizvoll sind natürlich auch die vielen kleinen individuellen Geschäfte in den verwinkelten alten Gassen der Stadt.

Autorundreise Mittelengland: York.

Tag 3: York – Newark/Grantham, ca. 190-250 km

Neben Tee und Fußball nehmen die Briten wohl kaum etwas so ernst, wie ihre Gartenkunst. Gärtnern ist nicht nur eine Freizeitbeschäftigung, es ist eine Lebensphilosophie. Gartenkultur und -kult sind fest in die Geschichte von Großbritannien verankert. Der klassische englische Garten des 18. Jahrhundert gilt auch heutzutage vielen Gärtnern als absolutes Vorbild der formalen Disziplin.

Hierbei geht es nicht darum, Besucher mit einer farbigen Blütenpracht zu überschwemmen, sondern die Vorzüge der Natur durch exakt geplante Grünflächen, Sträucher und Bäume hervorzuheben. Ein englischer Garten ist dann gelungen, wenn man ihm die enorme Arbeit nicht ansieht, die zwangsläufig in ihm steckt. Unter diesem Motto bieten sich dir heute viele Möglichkeiten, Ideen für den heimischen Garten zu sammeln. Nebenbei kannst du auf den Spuren Heinrich VIII wandeln und typisch englische Herrenhausarchitektur kennen zu lernen.

2 Übernachtungen in der Umgebung Newark/Grantham

Tag 4: Auf den Spuren Robin Hood’s

Du befindest dich jetzt ganz in der Nähe des berühmt berüchtigten Sherwood Forest und im Einzugsgebiet des üblen Sheriffs of Nottingham! Naja, glücklicherweise gibt es diesen ja nicht wirklich. Der Sherwood Forest hat aber auch unabhängig von Robin Hood viel zu bieten: Zahllose Wanderwege führen durch den Wald, Flüsse laden zum Boot fahren und Pfade zum Fahrradfahren und Reiten ein. Immer wieder findest du lauschige Plätze für ein Picknick und Gelegenheit, dem besonderen Charme dieses Ortes zu erliegen. Sehenswert ist außerdem das Nottingham Castle aus dem 17. Jahrhundert, das an dem Ort errichtet wurde, an dem zu Robins Zeiten ein imposantes mittelalterliches Castle stand.

Tag 5: Newark/Grantham – Oakham, ca. 120 km

Auch für den heutigen Tag stehen dir auf dem Weg zu deinem nächsten Ziel Oakham verschiedene Unternehmungen zur Auswahl. Da wäre zum Beispiel Grantham. Das Städtchen bietet ausgezeichnete Einkaufsmöglichkeiten – insbesondere, wenn du Antiquitäten magst. Die Schatzjagd nach Schmuck, Porzellan, Kunst, Krempel, Stühlen, Kommoden, usw. macht gerade in England großen Spaß! Für viele Antiques-Geschäfte gehören „Curiosities“, also Schrulliges oder Merkwürdiges, einfach dazu dazu. Daher macht es so Spaß hier zu stöbern. Zudem befinden sich die Antiquitätenhändler oft an ungewöhnlichen Orten wie alten Kirchen.

Oder möchtest du möchtest du lieber Isaac Newton erfahren, der nahe Grantham sein Leben verbrachte und dort die Relativitätstheorie aufstellte? Krönender Tagesabschluss könnte ein Besuch des Rutland Open Air Theatres sein, das der Royal Shakespeare Company untersteht.

1 Übernachtung in der Umgebung Oakham

Tag 6: Oakham – Stratford-upon-Avon, ca. 160 km

Heute durchquerst du Leicestershire, Englands kleinste Grafschaft. In Leicestershire spielt die Landwirtschaft eine besondere Rolle, in erster Linie die Schafzucht. Beispielsweise werden der Blue Stilton, ein Blauschimmelkäse, der Red Leicester Käse und der Pork Pie, ein mit Schweinefleisch und Sülze gefülltes Blätterteiggebäck, in Leicestershire produziert. Vielleicht möchtest du diese Köstlichkeiten beim Lunch probieren?

Als weiteres Highlight auf dem Weg nach Stratford kannst du die britische Binnenschifffahrtsgeschichte kennenlernen. An den Foxton Locks (Foxton Schleusen) durchquerst du den Grand Union Canal, also einen Teil des britischen Kanalsystems und die Hauptverbindungsader der industriellen Zentren London und Birmingham.

3 Übernachtungen in Stratford-upon-Avon

Tag 7: Im Zeichen William Shakespeares

Herzlich willkommen in Stratford-upon-Avon, dem Geburtsort von William Shakespeare! Stratfords weltberühmter Sohn dominiert das hübsche Städtchen. Und so kommen unzählige Besucher, um auf den Spuren des Dichters zu wandeln. Gleich wenn man den Fluss Avon über die Clopton-Brücke überquert, kann man den illustren Barden neben Blumenrabatten und farbigen Booten in den Bancroft Gardens auf einer Säule stehen sehen. Flankiert wird das Gower Memorial von Shakespeares bekanntesten Protagonisten Lady Macbeth, Prinz Hal, Falstaff und Hamlet. Streife durch die Stadt und besichtige die fünf Häuser, die Shakespeare bzw. seiner Familie gehörten und besuche am Abend bei Interesse eine Aufführung in einem der drei Theater.

Stratford upon Avon

Tag 8: Rund um Stratford, ca. 70 km

Warwick nahe Stratford ist ein historisches Städtchen mit mittelalterlichem Flair und imposanter Burg, die viele turbulente Zeiten erlebt hat. Besonders attraktiv ist ein Streifzug entlang der Mill Street, die von vielen Antiquitätenläden gesäumt ist. Seit 1978 gehört Warwick Castle niemand geringerem als dem Museum Madame Tussaud, das erwartungsgemäß vor allem die Verliese und die Folterkammer mit aus Wachs modelliertem Grusel füllt.

Das nahe gelegene Kenilworth Castle mit seinen roten Sandsteintürmen, dem mächtigen Burgfried und den wehrfesten Mauern wurde von Sir Walter Scott Anfang des 19. Jh. in seinem Roman „Kenilworth“ verewigt, in dem er Königin Elisabeth I. und Robert Dudley, dem Grafen von Leicester, eine Liebesgeschichte andichtete. Und in Coughton Court, dem Zuhause der Familie Throckmorton befindet sich der Throckmorton-Umhang, den Mary Queen of Scots angeblich bei ihrer Hinrichtung 1587 getragen haben soll.

Tag 9: Stratford on Avon – Worcester

Heute empfiehlt es sich, in einem kleinen Zick-Zack-Kurs von Stratford nach Worcester zu fahren, um möglichst alles Sehenswerte und Schöne auf dieser sonst kurzen Strecke „mitnehmen“ zu können. Vielleicht möchtest du ja das wunderhübsche Dörfchen Welford-on-Avon mit seinen weißgewaschenen und strohgedeckten Bilderbuch-Cottages für fotografisch in Szene setzen. Vielleicht kann dich ja das Anwesen Coughton Court begeistern und dir Ideen für den heimischen Garten liefern. Diese ist nicht nur von außen nett anzusehen, sondern besticht auch im Inneren durch seinen urig englischen Cottagestyle. Am Nachmittag geht es dann weiter in die Domstadt Worcester. Nahe der Kathedrale trifft man auch auf die beiden Produkte, die heute mit Worcester verbunden werden: die braune Worcester Sauce und Worcester Porzellan.

1 Übernachtung in Worcester

Tag 10: Worecester – Shrewsbury, ca. 140 km

Der Weg von Worcester nach Shrewsbury führt dich durch die Grafschaft Shropshire. Lass dich also erneut anstecken vom Flair alter Schlösser und weiter Wiesen und natürlich von herausragenden Gärten. Beginnen wir zum Beispiel mit Stokesay Castle, das man auch als das schönste und am besten erhaltene mittelalterliche Herrenhaus in ganz England bezeichnen kann. In der urigen Landschaft nahe der walisischen Grenze ist das Schloss mit seinem Fachwerk-Torhaus und der Pfarrkirche wirklich malerisch in Szene gesetzt.

Statt die Zeit mit Sightseeing zu verbringen hast du auch die Möglichkeit, dir die Wanderschuhe anzulegen und die herrliche Landschaft des Stiperstone National Parks ausgiebig zu genießen. Die Stiperstones sind Schauplatz – wie sollte es in England auch anders sein – einer wunderbaren Legende, die seit Jahrhunderten weitergetragen wird und mit der sich die Bewohner die Entstehung dieser außergewöhnlichen Felsformation erklären.

Oder genieße am Nachmittag einfach das hübsche Städtchen Shrewsbury und wandle durch die zahlreichen historischen schmalen Gassen. Ganze 660 Gebäude stehen auf der Liste des Denkmalschutzes.

2 Übernachtungen in/um Shrewsbury

Tag 11: Auf dem King Arthur Trail

Der heutige Tag könnte ganz im Zeichen von König Arthus und seinen Rittern der Tafelrunde stehen. Der König Arthur Trail rund um Shrewsbury erklärt die Sagen um Arthur und führt dich zu den markanten Stellen, die die Geschichten miteinander verbinden. So wird beispielsweis das alte römische Wroxeter Fort seit dem Mittelalter als Camelot gehandelt. Und am Mitchell’s Fold Steinkreis soll Arthur das Schwert Excalibur aus einem der Steine gezogen haben, um so sein Anrecht auf Britanniens Thron zu unterstreichen. Natürlich darf auch Guinevere nicht fehlen! The Old Oswestry Hill Fort gilt als ihr Geburtsort.

Tag 12: Shrewsbury – Liverpool, ca. 130-200 km

Für die Fahr nach Liverpool hast du zwei spannenden Routen zur Auswahl: Der längere Weg führt durch die Grafschaft Staffordshire rund um Stoke-on-Trent, das als die Wiege feinster, englischer Porzellanherstellung gilt. Erlesene Namen wie Wedgewood und Spode sind hier beheimatet. Erfahre im Etruria Industrial Museum, wie mit Dampfkraft Knochen und Feuerstein für die Porzellanherstellung gemahlen wurde. Das Gladstone Pottery Museum dagegen ist eine rekonstruierte Töpferfabrik aus dem 19. Jahrhundert, komplett mit kopfsteingepflastertem Innenhof und Hochöfen. Demonstrationen in zeitgenössischen Kostümen verbreiten eine Atmosphäre wie in einem Charles-Dickens-Roman.

Der kürzere Weg nach Liverpool führt dich über die Grenze ins benachbarte Wales – und zwar in den idyllisch im Tal des Flusses Dee gelegenen Ort Llangollen, ein touristisches Kleinod. Dazu gibt es einige historisch interessante Relikte in der Umgebung: die 1200 gegründete Abtei Valle Crucis, die Säule von Eliseg, ein bemerkenswertes Steinkreuz aus dem 9. Jahrhundert, die Burg Dinas-Bran und natürlich das spektakuläre Pontcysyllte-Aquädukt, über das die (Narrow-)Boote des Llangollen Kanals verkehren.

2 Übernachtungen in Liverpool

Tag 13: Liverpool & The Beatles

Im Nordwesten Englands liegt Liverpool, eine der bedeutendsten Hafenstädte Großbritanniens. Die Stadt wurde 1190 gegründet und wuchs im 17. Jahrhundert zu einer florierenden Handelsstadt. Liverpool ist vor allem durch ihre Fußball- und Musikszene bekannt, hier wurden alle vier Mitglieder der Beatles geboren und hier gründeten sie ihre legendäre Band.

Heute ist von Liverpools Durststrecke der 1970-iger Jahre kaum noch etwas zu sehen und die Stadt präsentiert sich modern und touristenfreundlich. 2008 gewann sie sogar den Titel «Europäische Kulturhauptstadt». Sie bietet Besuchern sieben kostenlose Museen und imposante Bauwerke wie ihre Kathedralen, historische Lagerhäuser und die „Three Graces“. Erlebe Fußballfieber im kultigen Stadium Anfield oder informiere dich über die berühmtesten Söhne der Stadt in «The Beatles Story».

Liverpool und die Beatles

Tag 14: Liverpool – Manchester, ca. 60 km

Je nachdem, wann dein Flug Richtung Heimat von Manchester aus abhebt, kannst du zunächst noch letzte Erkundungen in Liverpool unternehmen. Plane etwa eine gute Stunde Fahrzeit von Liverpool zum Flughafen in Manchester ein. Abgabe des Mietwagens und Heimflug.

Vermittlungsleistungen:

  • Flug ab/bis Deutschland (oder europäisches Ausland) nach Manchester und zurück
  • pro Person 1 Gepäckstück a 23kg und einmal Handgepäck
  • Mietwagen Economy (Schaltung, Typ Opel Corsa o.ä.) inkl. aller Kilometer und Versicherungen
  • Unterbringung in landestypischen B&B’s der gehobenen Mittelklasse
  • Unterbringung im Doppelzimmer (in der Regel mit warmem englischen Frühstück)
  • Reiseversicherungspaket bis 64 Jahre (ab 65 J. Aufpreis)
  • sämtliche Steuern
  • Reiseführer für Mittelengland (pro Zimmer)
  • ausführlicher Reiseverlauf (pro Zimmer)
  • umfangreiches Zusatzinfomaterial zum Download
  • Dienstleistungsmarge
  • Vermittlungsleistung zubuchbar: QualityPlus (12 EUR)

Statt mit Flug und Mietwagen zu reisen, ist es selbstverständlich auch möglich, Mittelengland mit dem eigenen Auto zu erkunden.

Über mich


 
Ich bin Isabel und habe für eine Weile in London gelebt. Auch wenn ich inzwischen in Zürich wohne, hat mich Großbritannien nie losgelassen. Meine Ferien verbringe ich daher am liebsten bei den Briten. Über meine Erfahrungen schreibe ich hier auf meiner Webseite.

Adsense

Packliste

Packliste

*Affiliate-Links

Wenn du auf einen mit Stern* gekennzeichneten Link klickst und etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Durch diese kann ich den Blog am Laufen halten. Dir entstehen keine Nachteile oder Kosten. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox: